Mehr Geld und Personal für Ausgrabungen?
Aktualisiert

Mehr Geld und Personal für Ausgrabungen?

Die Basler Keltensiedlung bei der früheren Gasfabrik soll dank Temporärpersonal schneller ausgegraben werden, damit der Bau des Novartis-Campus nicht lange verzögert wird.

Dafür bewilligt die Basler Regierung eine Kreditüberschreitung von 2 Millionen Franken.

Von den rund 10000 Quadratmetern der betroffenen Gesamtfläche will der Konzern 2005 nach und nach über die Hälfte verfügen können.

Damit die Zeit reiche, das «kulturelle Erbe der Stadt Basel» rechtzeitig in wichtigen Teilen zu dokumentieren, sei zusätzliches Personal unabdingbar, begründet die Regierung.

Deine Meinung