Gemeinderat: Mehr geschützte Veloabstellplätze
Aktualisiert

GemeinderatMehr geschützte Veloabstellplätze

In der Stadt Zürich sollen vermehrt geschützte und gesicherte Veloabstellplätze entstehen. Der Gemeinderat überwies zwei entsprechende Vorstösse aus den Reihen von SP, Grünen und FDP.

Gegen Velostationen an sich sprach sich am Mittwoch niemand im Rat aus. Die vorgesehene Aufteilung in kostenlose und kostenpflichtige Plätze stiess auf grosse Zustimmung. Allein die SVP wollte von Gratisplätzen nichts wissen.

Eine Motion aus SP und Grünen forderte konkret die Erstellung von rund 1000 Veloabstellplätzen - aufgeteilt in kostenlose und kostenpflichtige - am Bahnhof Stadelhofen. Der Rat überwies sie mit 92 zu 22 (SVP-)Stimmen.

Ein Postulat aus der FDP schlug vor, generell an verschiedenen neuralgischen Punkten kostenpflichtige und kostenlose Veloabstellplätze zu errichten. Für die Überweisung stimmten 91 Gemeinderatsmitglieder, dagegen 22.

Stadträtin Ruth Genner wollte die Motion nur als unverbindlicheres Postulat entgegennehmen, drang damit aber nicht durch. Am Stadelhofen habe es ganz einfach keinen Platz für eine so grosse Anzahl oberirdischer Abstellplätze, argumentierte sie.

Die Stadt gebe sich Mühe, die Situation für Velofahrende zu verbessern, sie könne aber die Errichtung einer grossen Velostation zur Zeit nicht zusichern, wie dies eine Motion verlange.

Genner sprach sich gegen das FDP-Postulat aus. Ausschliesslich kostenpflichtige Abstellplätze förderten das ungeordnete, «wilde» Parkieren und widersprächen den Anstrengungen der Stadt zur Förderung des Veloverkehrs. (sda)

Deine Meinung