Heiraten in Bümpliz: Mehr Hochzeiten im Schloss
Aktualisiert

Heiraten in BümplizMehr Hochzeiten im Schloss

Heiraten an der lauten Laupenstrasse war gestern. Künftig soll es wieder mehr Hochzeiten im Schloss Bümpliz geben.

von
Markus Ehinger
Heiraten an der Hauptverkehrsachse: Henry und Magaly Burkart haben sich an der Laupenstrasse das Jawort gegeben.

Heiraten an der Hauptverkehrsachse: Henry und Magaly Burkart haben sich an der Laupenstrasse das Jawort gegeben.

«Ja, ich will!» Diesen Satz hört man im Zivilstandsamt an der Laupenstrasse 18a schon bald nicht mehr so oft. Dafür umso mehr im schönen Schloss Bümpliz. Am Freitagmittag bestätigte der Kanton Bern mit einem Communiqué Recherchen von 20 Minuten. Im Schloss kann man sich ab dem 1. Februar 2013 jeweils am Donnerstag Nachmittag und am Freitag den ganzen Tag das Ja-Wort geben. Bisher war das nur an sieben Tagen pro Jahr möglich.

Lärm, Dreck und daneben ein Cabaret

Hochzeiten zwischen lärmiger Hauptverkehrsachse und Cabaret Le Perroquet waren bei Brautpaaren noch nie beliebt. Und jetzt sind die Zustände mit Dreck und Staub wegen der Postparc-Baustelle noch schlimmer. «Das ist kein schöner Ort zum Heiraten», sagen Henry und Magaly Burkart. Die beiden haben sich am Donnerstag hier das Jawort gegeben.

Neue Lösung in Sicht

Die vielen kritischen Rückmeldungen nimmt Markus Aeschlimann, Vorsteher des kantonalen Amts für Migration und Personenstand, ernst: «Die Probleme sind uns bekannt.» Die Baustelle PostParc beeinträchtige derzeit das Durchführen von Trauungen im Zivilstandsamt Bern-Mittelland an der Laupenstrasse 18a. «Mit der vermehrten Öffnung des Schlosses Bümpliz wollen alle Parteien dazu beitragen, die Situation zu verbessern. Sie freuen sich, damit den Wünschen der Kundschaft entgegenzukommen», teilte der Kanton am Freitag mit.

Das Tagesgeschäft wie etwa das Passbüro bleibt an der Laupen­strasse.

Deine Meinung