Aktualisiert 28.08.2005 20:05

Mehr Lehrstellen in der Stadt Bern

Automechaniker, Küchenangestellter, Lastwagenführer: Diese Berufe sollen in Zukunft in Betrieben der Stadt Bern gelernt werden können. Das fordert SP-Stadtrat Andreas Zysset in einem politischen Vorstoss.

«Bis jetzt hat die Stadt vor allem Lehrstellen im KV-Bereich angeboten», sagt Zysset. Doch es gäbe noch viel mehr Möglichkeiten: «In Kantinen, Schulhäusern und bei der städtischen Autoflotte – überall könnte man Leute ausbilden.» Der Vorteil: Diese Berufe kommen auch für schwächere Schüler in Frage. Und gerade diese haben besonders Mühe, nach der Schule eine vernünftige Lösung zu finden.

Für Zysset ist klar: «Jugendliche ohne Lehrstelle – das ist eine Langzeit-Bombe.» Jedes Jahr sollten darum mindestens zehn neue Ausbildungsplätze geschaffen werden.

(aa)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.