Aktualisiert 29.09.2009 10:27

Lohnrunde

Mehr Lohn für Coop-Mitarbeitende

Coop erhöht die Lohnsumme für 2010. Dabei werden die niedrigeren Lohnklassen bevorzugt, höhere müssen dagegen verzichten.

Der Grossverteiler gab den Abschluss der Lohnverhandlungen mit den Personalverbänden am Dienstag bekannt.

Gemäss einer Mitteilung erhalten alle Angestellten mit einem Bruttomonatslohn bis 5999 Franken nächstes Jahr mehr Lohn. Mitarbeitende im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) mit einem Bruttomonatslohn ab 6000 Franken sowie in den Managementstufen gehen dagegen zu Gunsten der niedrigeren Lohnklassen leer aus.

Die Lohnerhöhungen sind unterschiedlich ausgestaltet. So erhalten alle Mitarbeitenden mit einem Monatslohn bis 4499 Franken, die vor Anfang Juli 2009 eingetreten sind, eine fixe Erhöhung von monatlich 40 Franken. Angestellte mit Löhnen zwischen 4500 und 5999 Franken bekommen individuelle Lohnerhöhungen von bis zu 0,75 Prozent.

Um 100 Franken auf 3700 Franken angehoben wird weiter der Mindestlohn. Ebenfalls um je 100 Franken erhöht werden die im GAV festgehaltenen Referenzlöhne, die bei zweijähriger Grundbildung neu 3800 Franken und bei dreijähriger Grundbildung 4000 Franken betragen.

Unverändert bei 4100 Franken bleibt der Referenzlohn bei einer vierjährigen Grundbildung. Den Stundenlohn für GAV-Mitarbeitende erhöht Coop von 20.30 auf neu 20.80 Franken. Wie Coop im Weiteren festhält, verfolge das Unternehmen bei den Monatslöhnen «erneut die konsequente Anhebung der tieferen Lohnsegmente».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.