Aktualisiert

Mehr Opfer von Frauenhandel

Das Fraueninformationszentrum Zürich (Fiz) hat im vergangenen Jahr 116 Opfer von Frauenhandel beraten – 31 mehr als im Vorjahr.

Die meisten Opfer stammten aus Thailand, Brasilien und osteuropäischen Staaten. Drei Viertel aller Frauen leben im Kanton Zürich. Die Frauen werden dem Fiz teilweise von der Polizei zugewiesen. Die Zukunft der Beratungsstelle ist ungewiss: Sie wird vorwiegend durch Spenden finanziert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.