Aktualisiert 04.02.2004 20:17

Mehr Ozon in Region Basel

Die Luftqualität ist 2003 in beiden Basel wegen des Hitzesommers deutlich schlechter geworden.

Die Anzahl der Stunden, in denen der Ozon-Gehalt der Luft den Grenzwert von 120 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritt, erhöhte sich im Siedlungsgebiet (über 400 Stunden), in der Agglomeration (gegen 700) und in Höhenlagen (über 1400) gegenüber 2002 auf mehr als das Doppelte.

Die Ozon-Maximalwerte lagen 2003 konkret zwischen 200 und 230 Mikrogramm.

Auch beim Stickstoffdioxid (SO2) und dem Feinstaub (PM10) wurden höhere Werte registriert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.