Lufthansa: Mehr Passagiere, weniger Fracht
Aktualisiert

LufthansaMehr Passagiere, weniger Fracht

Die Lufthansa, zu der auch die Swiss gehört, hat im vergangenen Monat fünf Prozent mehr Passagiere befördert als im Vorjahr. Dass der Frachtverkehr zurückgegangen ist, verheisst nichts Gutes.

Lufthansa und Töchter beförderten im November 8,2 Millionen Fluggäste.

Lufthansa und Töchter beförderten im November 8,2 Millionen Fluggäste.

Bei der Luftfahrtgesellschaft Lufthansa hat das Passagiergeschäft im November wieder spürbar angezogen. Zusammen mit ihren Töchtern Swiss, Austrian Airlines, British Midland und Germanwings beförderte Europas grösste Fluggesellschaft 8,2 Millionen Fluggäste, wie sie am Freitag mitteilte.

Dies entspricht einem Wachstum von fast 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Oktober hatte das Wachstum nur rund 2 Prozent betragen.

Frachtgeschäft als Konjunktur-Indikator

Im Frachtgeschäft zeigte die Entwicklung jedoch weiter nach unten. Die beförderte Fracht- und Luftpost-Menge ging um rund 9 Prozent zurück. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich konzernweit um zwei Prozentpunkte auf 66,9 Prozent.

Die Luftfracht gilt als ein wichtiger Frühindikator für die Entwicklung von Handel und Weltwirtschaft. Geht das Frachtaufkommen zurück, steht gewöhnlich auch ein Wirtschaftsabschwung bevor.

(sda)

Swiss mit 4,2 Prozent Zuwachs

Die Fluggesellschaft Swiss hat im November 4,2 Prozent mehr Passagiere als vor einem Jahr transportiert. Insgesamt reisten 1,2 Millionen Fluggäste mit Swiss.

Die Zahl der Flüge erhöhte sich um 2,5 Prozent auf 12 163, wie das Unternehmen am Freitag bekanntgab. Der Sitzladefaktor blieb mit 79,4 Prozent praktisch konstant.

Im Vergleich mit anderen Monaten des Jahres ist der Zuwachs der Passagierzahlen bescheiden. Insgesamt flogen im laufenden Jahr 8,3 Prozent mehr Passagiere mit Swiss als in der Vergleichsperiode 2010. (sda)

Deine Meinung