Aktualisiert 19.10.2006 19:39

Mehr Stehplätze in der S-Bahn?

Die SBB prüft die Schaffung von neuen Stehplatzzonen in der Zürcher S-Bahn. Ab der kommenden Woche wird in einem Markttest das Verhalten der Passagiere von Kamerateams gefilmt.

Anhand des Filmmaterials wird das Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme der ETH Zürich analysieren, ob die zusätzlichen Stehplätze den erwünschten Effekt erzielen. Auf die ungewohnte Überwachung aufmerksam macht die SBB in den Bahnhöfen.

Personen, die nicht gefilmt werden wollten, könnten so in andere Wagen einsteigen, erklärte SBB-Sprecherin Michèle Bamert. Gefilmt wird die Zirkulation der Passagiere auf der S12 zwischen Schlieren und Winterthur. Beginn der Untersuchung ist der kommende Montag.

Ziel des Versuchs mit zusätzlichen Stehplätzen ist es, den Ein- und Ausstieg in die S-Bahn zu beschleunigen. Weil Passagiere für kurze Fahrten oft gar nicht mehr absitzen wollen oder mangels Sitzplätzen dies nicht können, bleiben sie bei den Türen stehen. Dies erschwere, so Bamert, das Ein- und Aussteigen und führe zu Verspätungen in den Hauptverkehrszeiten. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.