Innovationen: Mehr über Menlo verraten
Aktualisiert

InnovationenMehr über Menlo verraten

Seit längerem beschäftigt eine Microsoft-Entwicklung die Experten. Nun wurden einige Details veröffentlicht: Sie ist kein neues Handy, zeigt aber unter anderem Navigation ohne GPS.

von
hst
Microsoft zeigte dieses Bild von Menlo.

Microsoft zeigte dieses Bild von Menlo.

In einem Forschungspapier mit dem Titel «User Experiences with Activity-Based Navigation on Mobile Devices» hat Microsoft Research ein paar Details zum Projekt mit dem Codenamen Menlo genannt. Demnach handelt es sich dabei um den Prototypen eines Smartphones, von dem auch ein Bild veröffentlicht wurde. Das Gerät kommt mit einem kapazitiven Touchscreen. Dieser hat eine Diagonale von 4,1 Zoll und löst mit 800 x 480 Pixeln auf. Als Betriebssystem läuft Windows Embedded CE 6.0 R2. Es handelt sich also um kein neues Handy aus Redmond, sondern um ein Gerät, mit dem neue mobile Technologien erforscht werden sollen.

Dazu zählt eine auf Menlo laufende Software namens Greenfield, die Navigation ohne GPS ermöglichen könnte. Ein Anwendungsbereich: Das Tool protokolliert die Zahl der Schritte, die man nach dem Aussteigen aus seinem Wagen macht - mit Hilfe des Beschleunigungssensors. Ein Barometer soll überdies erkennen können, ob man beispielsweise in einem Haus die Etage gewechselt hat. Am Ende soll einen das Gerät zum Auto zurückführen können.

Microsoft hatte kürzlich seine ersten eigenen Geräte namens KIN ONE und TWO wegen Erfolglosigkeit eingestellt. Laut Microsofts COO Kevin Turner wird das neue mobile Betriebssystem des Unternehmens, Windows Phone 7, ab Oktober auf ersten Geräten verfügbar sein.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung