Publiziert

Lohn bleibt gleichMehr Umsatz und zufriedene Mitarbeiter – Coiffeur führt Viertagewoche ein

Der Inhaber von Adesso und Amici Hair Design hat als erster Coiffeur in der Schweiz die Viertagewoche eingeführt. Bisher habe er keine Umsatzeinbussen gehabt. Dank weniger Krankheitsfällen solle sogar noch mehr Umsatz gemacht werden.

Wegen extrem langer und stressiger Arbeitstage hat sich der Inhaber von Adesso und Amici Hair Design entschlossen, die Viertagewoche in seinen Betrieben einzuführen: «Die Work-Life-Balance stimmt nicht mehr. Wir haben viele Leute, die nicht mehr nachkommen, die ein Burn-out haben oder einfach müde und kaputt von der Arbeit sind», sagt Graziano Capilli gegenüber 20 Minuten. 80 Prozent arbeiten und 100 Prozent Lohn kassieren zu den genau gleichen Konditionen wie alle anderen Mitarbeitenden. Diese Möglichkeit haben die Angestellten in den insgesamt elf Filialen seit Anfang Jahr. Der Inhaber ist zufrieden mit dem unbefristeten Projekt.

Graziano Capilli ist es vor allem ein Anliegen, den Beruf für den Nachwuchs wieder attraktiver zu machen. Bereits im Sommer beginnen die ersten Angestellten bei Adesso und Amici Hair Design, die sich nur aufgrund der Viertagewoche bei ihm beworben haben. 

(Team Video News)

Deine Meinung