Medien: Mehr Unterbrecher-Werbung im TV?
Aktualisiert

MedienMehr Unterbrecher-Werbung im TV?

Beim Schweizer Fernsehen ist Unterbrecher-Werbung nur zulässig, wenn eine Sendung länger als 90 Minuten dauert. Der Bundesrat überlegt jetzt, ob diese Bestimmung gelockert werden soll.

Der Bundesrat hat am Freitag über die Möglichkeit diskutiert, die Werbebestimmungen für die SRG zu ändern. Er wird darüber aber erst später entscheiden.

Somit bleibt das Werbeverbot im Online-Angebot der SRG vorderhand bestehen. Unterbrecherwerbung ist nach wie vor nur zulässig, wenn eine Sendung länger als 90 Minuten dauert.

Privatsender dürfen alle 30 Minuten

Gelockert hat der Bundesrat die Rahmenbedingungen für die anderen konzessionierten Schweizer Radio- und Fernsehsender. Sie dürfen ab dem 1. April Filme und Nachrichtensendungen alle 30 Minuten unterbrechen.

Die Bestimmungen seien an die liberalen internationalen Regelungen angepasst worden, um eine Benachteiligung der Schweizer Sender gegenüber den ausländischen Werbefenstern zu beseitigen, schreibt das BAKOM.

(sda)

Deine Meinung