Luzern: Mehr Verspätungen bei VBL wegen Cars
Aktualisiert

LuzernMehr Verspätungen bei VBL wegen Cars

Des einen Freud ist des andern Leid: Während die vielen Touristen in den Luzerner Geschäften für volle Kassen sorgen, häufen sich bei den Verkehrsbetrieben die Verspätungen.

von
Markus Fehlmann
Keine Seltenheit: Ein Reisecar versperrt einem VBL-Buss den Weg. (Bild: mgi)

Keine Seltenheit: Ein Reisecar versperrt einem VBL-Buss den Weg. (Bild: mgi)

Sonntagabend, Schwanenplatz Luzern: Ein Bus der Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) steht hupend hinter einem Reisecar, aus dem Touristen Richtung Altstadt strömen. Weil der Car-Parkplatz bereits voll besetzt ist, findet der Touristentransfer auf der Busspur statt – zum Leidwesen des Buschauffeurs und der Passagiere, die warten müssen.

Laut VBL-Direktor Norbert Schmassmann ist das keine seltene Situation: «Es kommt im Sommer täglich vor, dass Reisecars am Schwanenplatz unsere Busspur blockieren.» Dies führe teilweise zu minutenlangen Verspätungen. Das Ausweichen auf die Normalspur sei für die VBL-Busse keine Lösung: Einerseits wird so der übrige Verkehr beeinträchtigt, andererseits wird das bündige Anfahren an die Haltestelle erschwert. «Es kann zu grösseren Abständen zwischen Bus und Perron kommen, was zu Stolperunfällen führt», so Schmassmann.

Um das Problem zu entschärfen, setzt die Stadt seit Jahren Parkwärter ein, die für einen reibungslosen Ablauf und Ordnung beim Platz sorgen sollen. Dort soll jetzt der Hebel angesetzt werden. «Wir optimieren momentan die Einsatzzeiten der Parkwärter», sagt Rico de Bona, Leiter Stadtraum und Veranstaltungen.

Deine Meinung