Langnau am Albis - Mehrere 100’000 Franken Schaden bei Kindergarten-Brand
Publiziert

Langnau am AlbisMehrere 100’000 Franken Schaden bei Kindergarten-Brand

In Erlenbach und Langnau am Albis hat es am Freitag gebrannt. In beiden Fällen entstand ein hoher Sachschaden.

von
Monira Djurdjevic
1 / 3
Laut der Kantonspolizei Zürich brannte am Freitag ein Kindergartenpavillon in Langnau am Albis.

Laut der Kantonspolizei Zürich brannte am Freitag ein Kindergartenpavillon in Langnau am Albis.

20min/News-Scout
Auch in Erlenbach brach am Freitag ein Feuer in einem Haus aus. 

Auch in Erlenbach brach am Freitag ein Feuer in einem Haus aus.

BRK News
Der Sachschaden beträgt mehrere 100’000 Franken.

Der Sachschaden beträgt mehrere 100’000 Franken.

BRK News

In Langnau am Albis ging am Freitag kurz nach 18 Uhr die Meldung ein, dass ein Kindergartenpavillon brenne. Wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von mehreren 100’000 Franken.

Gegen 23.30 Uhr wurde dann gemeldet, dass in Erlenbach ein Dachstock eines Einfamilienhauses brenne. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten das Haus verlassen. Drei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung medizinisch behandelt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 100’000 Franken.

Laut der Kantonspolizei ist in beiden Fällen die Brandursache noch unklar und wird untersucht.

Feuerwerk gegen Fassaden und in Briefkästen

Im Verlaufe der Nacht sind im Kanton Zürich weitere rund zwei Dutzend Meldungen über kleinere Brände eingegangen. Diese konnten meist rasch durch die örtlichen Feuerwehren oder frühzeitig von Privatpersonen gelöscht werden. Rund 50 Mal mussten die Zürcher Polizeien ausrücken, weil Feuerwerk gegen Fassaden oder Verkehrsmittel gerichtet oder in Briefkästen abgelassen wurde.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung