Zweisimmen BE – Mehrfamilienhaus gerät in Brand – Polizei geht von Brandstiftung aus
Publiziert

Zweisimmen BEMehrfamilienhaus gerät in Brand – Polizei geht von Brandstiftung aus

Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Gemeinde hat für die Bewohner eine alternative Unterbringung organisiert.

von
Lucas Orellano
1 / 1
Ein Haus an der Mosenriedgasse in Zweisimmen geriet in Brand.

Ein Haus an der Mosenriedgasse in Zweisimmen geriet in Brand.

Google Street View

Am Mittwoch, kurz vor 13.30 Uhr, geriet in Zweisimmen BE der Dachstock eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses an der Mosenriedgasse in Brand. «Mein Sohn rief mir vom Balkon her zu, dass es da unten brenne», berichtet eine Anwohnerin. Zu diesem Zeitpunkt sei bereits eine Polizei-Patrouille vor Ort gewesen, wenige Minuten später auch die Feuerwehr.

Wie die Kantonspolizei Bern in einer Medienmitteilung schreibt, konnten die ausgerückten Feuerwehren den Brand rasch löschen. Eine Patrouille der Kapo hatte den Brand gesehen, sofort Verstärkung angefordert und überprüft, ob sich Personen im Haus befanden, was nicht der Fall war.

Keine Verletzten

Als die Verstärkung eintraf, darunter 47 Feuerwehrleute aus Zweisimmen und Saanen und zwei Ambulanzteams, stand der Dachstock in Flammen. Es gelang aber, den Brand unter Kontrolle zu bringen und einen Vollbrand zu verhindern. Wie die Polizei mitteilt, liegen Hinweise vor, dass es sich bei der Ursache um Brandstiftung handelt. Es sind Ermittlungen im Gang.

Es gab keine Verletzten, das Haus ist dennoch nicht mehr bewohnbar. «Im zweiten Stock sind die Scheiben zerborsten, das Haus sieht jetzt ziemlich geisterhaft aus», sagt die Anwohnerin. Für die Bewohnerinnen und Bewohner wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde eine alternative Unterbringungsmöglichkeit organisiert.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare