16.09.2020 14:42

UmfrageMehrheit der US-Amerikaner hat keine Ahnung vom Holocaust

Laut einer Studie glauben zwei Drittel der US-Amerikaner nicht an den Holocaust. Die Autoren der Studie empfinden die Umfrage-Ergebnisse als einen «Wake-up Call», was den Bildungsstand der jüngeren US-Amerikanern anbelangt.

von
Bianca Lüthy
1 / 5
Einer Studie zufolge glauben zwei Drittel der befragten Amerikaner nicht an den Holocaust.

Einer Studie zufolge glauben zwei Drittel der befragten Amerikaner nicht an den Holocaust.

KEYSTONE
Das hat eine Studie ergeben. 

Das hat eine Studie ergeben.

KEYSTONE
Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) konnte kein Konzentrationscamp beim Namen nennen.

Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) konnte kein Konzentrationscamp beim Namen nennen.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Eine Studie hat ergeben, dass zwei Drittel der befragten US-Amerikaner nicht an den Holocaust glaubt.
  • 1000 Personen im Alter von 18 bis 39 aus verschiedenen Bundesstaaten wurden befragt.
  • Über die Hälfte hatte Nazi-Symbole in ihren Social Media-Feeds oder Nachbarschaft gesehen.
  • 70 Prozent schätzen Nazis als inakzeptabel ein.

Zwei Drittel der US-Amerikaner wissen laut einer Studie nicht, dass im Holocaust sechs Millionen Juden umgebracht worden sind. Bei der Studie wurden rund 1000 Personen im Alter von 18 bis 39 Jahren befragt. 23 Prozent denkt demnach, dass der Holocaust ein Mythos ist, der Genozid «übertrieben» dargestellt wurde oder sich nicht sicher sind, was sie darüber denken, wie «The Guardian» schreibt.

Einer von zehn Befragten gaben an, dass die Juden den Holocaust verursacht haben. Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) konnte kein Konzentrationslager beim Namen nennen. 12 Prozent sagten, sie hätten noch nie vom Holocaust gehört. Die Studie hat zudem ergeben, dass 56 Prozent nationalsozialistische Symbole in ihrem Social-Media-Feed oder in ihrer Nachbarschaft gesehen hatten.

Wissensstände variieren nach Bundesstaaten

49 Prozent haben Holocaust-verleumdende oder -verzerrende Inhalte in Sozialen Medien oder sonst Online gesehen. «Die Resultate sind schockierend und erschreckend», sagt Gideon Taylor, Präsident der «Conference on Jewish Material Claims Against Germany». Der Zusammenschluss jüdischer Organisationen hat auch diese Studie durchgeführt. «Wir müssen analysieren, warum wir die jüngere Generation nicht korrekt informieren – es sollte ein Wake-up Call für uns alle sein», so Taylor.

Die Auswertung gemäss US-Staaten zeigte auch unterschiedliche Wissenstände bei den Befragten auf: In Wisconsin wussten 42 Prozent, was der Holocaust ist. In Minnesota waren es 37 Prozent und in Massachusetts 35. Florida mit 20 Prozent, Mississippi mit 18 und Arkansas mit 17 schlossen am schlechtesten ab.

Nur 44 Prozent kennen Auschwitz

Rund 11 Prozent gaben an, dass die Juden den Holocaust verursacht haben. Im Staat New York glaubten dies 19 Prozent der Befragten. In Louisiana, Tennessee und Montana waren 16 Prozent dieser Annahme. Und 15 Prozent der Befragten glaubte dies in den Staaten Arizona, Connecticut, Georgia, Nevada und New Mexico.

Im nationalen Vergleich konnten nur 44 Prozent das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau identifizieren. Im Bundesstaat Texas konnten lediglich 4 von 10 Befragten ein Konzentrationslager nennen.

Trotz mangelnder Kenntnisse über den Holocaust waren sich 7 von 10 Amerikanern einig, dass eine nationalsozialistische politische Gesinnung inakzeptabel ist.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.