Umfrage: Mehrheit der Schweizer für Burka-Verbot
Aktualisiert

UmfrageMehrheit der Schweizer für Burka-Verbot

Nur 32 Prozent der Schweizer sind gemäss einer aktuellen Umfrage gegen ein Verbot des Ganzkörperschleiers. Ältere Befragte stimmten eher zu als jüngere.

Nora Illi, Leiterin des Frauenverbandes des Islamischen Zentralrates der Schweiz (IZRS), versuchte die Tessiner 2013  zu überzeugen, gegen das Verbot zu stimmen. Ohne Erfolg.

Nora Illi, Leiterin des Frauenverbandes des Islamischen Zentralrates der Schweiz (IZRS), versuchte die Tessiner 2013 zu überzeugen, gegen das Verbot zu stimmen. Ohne Erfolg.

Ein Verbot für der Burka würde in der Schweiz nach einer Umfrage eine Mehrheit finden. 62 Prozent von rund 1019 Befragten würden ein Verbot des Ganzkörperschleiers auf nationaler Ebene demnach befürworten.

In der Umfrage des Instituts Léger im Auftrag des «SonntagsBlick» lehnten 32 Prozent der Befragten ein Verbot ab. 6 Prozent der Teilnehmer antworteten mit «Weiss nicht». Zum Zeitpunkt der Umfrage und weiteren Details wie der konkret gestellten Frage macht die Zeitung keine Angaben.

Tessiner stimmten Verbot mit 65,4 Prozent zu

Zustimmung fand ein Verbot in allen Altersgruppen und Regionen, wie das Blatt schreibt. Auch in der eher weltoffeneren Romandie sprachen sich demnach 60 Prozent der Befragten für ein Verbot aus. Ältere Befragte stimmten dem Verbot eher zu als jüngere. Ein Burka-Verbot wird namentlich in den Reihen der SVP gefordert.

Ein Verbot von Gesichtsverschleierungen hatte der Kanton Tessin im September 2013 eingeführt. 65,4 Prozent der Stimmenden hiessen eine entsprechende Volksinitiative gut. Die Räte müssen diesen Entscheid noch gewährleisten. Der Bundesrat beantragt ihnen, dies zu tun. Das Verbot sei verfassungskonform auszulegen, argumentiert er.

(sda)

Deine Meinung