Aktualisiert 21.12.2007 08:13

Mehrheitlich ruhiger Schulsilvester im Kanton Zürich

Der traditionelle Schulsilvester im Kanton Zürich hat offenbar zu keinen grossen Zwischenfällen und Sachbeschädigungen geführt.

Es sei zwar vor dem letzten Schultag auch dieses Jahr zum Teil bis am frühen Morgen gefeiert worden, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Meist sei dies aber in der Nacht zum Freitag in Form von schulinternen Abend- und Morgenanlässen geschehen. Dank den Aktivitäten der Schulbehörden sei es zu relativ wenig Vorfällen gekommen, die das Mass der tolerierbaren Streiche überstiegen hätten. In Lindau und in Richterswil sind an je einem Auto Scheiben eingeschlagen worden. Im Weiteren registrierte die Polizei eine eingeschlagene Panoramascheibe an einer S-Bahn in Bülach. Mit schwarzer Farbe besprayte Briefkästen in Wangen-Brüttisellen wurden gemeldet, und in Rüti versuchten Jugendliche ins Pfadiheim einzubrechen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.