Kriminalität: Mehrtägige Krawalle in Rio - Mafia verdächtigt
Aktualisiert

KriminalitätMehrtägige Krawalle in Rio - Mafia verdächtigt

Nach einer mehrtägigen Gewaltwelle hat die Polizei von Rio de Janeiro eine Grossrazzia gegen mutmassliche Drogengangster in Armutsvierteln der Millionenstadt gestartet.

In den Armutsvierteln von Rio de Janeiro wurde grosser Schaden angerichtet.

In den Armutsvierteln von Rio de Janeiro wurde grosser Schaden angerichtet.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gab es in insgesamt 15 Vierteln Einsätze. 1200 Polizisten wurden vom Innendienst abgezogen, um die Streifen zu verstärken. Die Krawalle begannen am Sonntag mit Angriffen auf Polizeiwachen.

Zudem brachten mutmassliche Mitglieder von Drogengangs auf Schnellstrassen Autos in ihre Gewalt und zündeten sie an. Dabei wurde der Polizei zufolge niemand verletzt. Auch an der Copacabana gab es Festnahmen. In Rio de Janeiro sollen die Fussball- Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 stattfinden.

(sda)

Deine Meinung