Platz 6: Meichtry: «Zu Beginn zu viel Energie verbraucht»
Aktualisiert

Platz 6Meichtry: «Zu Beginn zu viel Energie verbraucht»

Dominik Meichtry hat den Final über 200 m Crawl als Sechster mit einer Zeit von 1:46,95 beendet. Mit dem Platz zeigte sich der 23-Jährige zufrieden, nicht aber mit der geschwommenen Zeit.

Meichtry ging die ersten 100 m bei seiner ersten grossen Finalteilnahme etwas zu schnell an. «Ich habe zu Beginn zuviel Energie verbraucht. Mit dem Rang bin ich zufrieden, nicht aber mit der Zeit», analysierte der 23-jährige St. Galler. In der Tat lag er 1,15 Sekunden über seinem Schweizer Rekord (1:45,80), den er erst am Sonntag im Vorlauf aufgestellt hatte. Auch im Halbfinal vom Montag war er in 1:46,54 schneller geschwommen.

Dominik Meichtrys Finalteilnahme war bereits ein Erfolg, auch wenn er die Medaillenränge letztlich um 1,81 Sekunden deutlich verfehlte. Zuletzt hatten vor acht Jahren Vertreter von Swiss Swimming einen Final erreicht. Flavia Rigamonti war damals über 800 m Crawl Vierte geworden, Remo Lütolf über 100 m Brust Achter. Die letzte Schweizer Olympia-Medaille liegt sogar noch weiter zurück: 1984 gewann Etienne Dagon über 200 m Brust in Los Angeles Bronze.

Resultate

Männer, 200 m Crawl:

GOLD: Michael Phelps (USA) 1:42,96 (WR)

SILBER: Park Tae-Hwan (Skor)

BRONZE: Peter Vanderkaay (USA)

Ferner: 6. Dominik Meichtry (Sz)

Männer, 100 m Rücken:

GOLD: Aaron Peirsol (USA) 52,54 (WR)

SILBER: Matt Grevers (USA)

BRONZE: Arkadi Wjatschanin (Russ) u. Hayden Stoeckel (Au)

Frauen, 100 m Brust:

GOLD: Leisel Jones (Aus)

SILBER: Rebecca Soni (USA)

BRONZE: Mirna Jukic (Ö)

Frauen, 100 m Rücken:

GOLD: Nathalie Coughlin (USA)

SILBER: Kirsty Coventry

BRONZE: Margaret Hoelzer (USA) (si)

Deine Meinung