Mein Horrordate - «Mein Date hat mich behandelt als wäre ich ihr Kind»
Publiziert

Mein Horrordate«Mein Date hat mich behandelt als wäre ich ihr Kind»

Stefan* (22) mag ältere Frauen. Amelia* (42) war ihm dann aber doch eine Spur zu mütterlich.

von
Meret Steiger
Stefan* (22) wird von seinem Date Amelia* (42) gefüttert – und findets ein bisschen seltsam.

Stefan* (22) wird von seinem Date Amelia* (42) gefüttert – und findets ein bisschen seltsam.

Illu: Anna Deér

Darum gehts

  • Stefan* (22) steht auf Frauen, die einige Jahre älter sind als er.

  • Auf das Treffen mit Amelia* (42) hat er sich deswegen sehr gefreut.

  • Amelia hat sich ihm gegenüber dann aber ein bisschen gar mütterlich verhalten.

  • Stefan fragt sich, ob er ihr vielleicht doch nochmal eine Chance geben soll.

«Ich hatte schon immer etwas übrig für deutlich ältere Frauen. Keine Ahnung warum, vermutlich ist es die Erfahrung, die mich anzieht. Allerdings war das bisher eher eine Fantasie, eine schöne Vorstellung – meine Freundinnen waren vorher alle in meinem Alter, ich fand ihre Mütter einfach meistens auch ganz gut.

Aber Anfang des Jahres habe ich beschlossen, mal aktiv nach einer Frau zu suchen, die ein paar Jahre älter ist als ich. Ich habe dafür in meiner Dating-App die Altersrange angepasst, sodass mir nur Frauen zwischen 35 und 45 angezeigt werden. Da hätte ich auch die Distanz erhöhen sollen, aber dazu kommen wir noch.

«Amelia hatte genau die Ausstrahlung, nach der ich gesucht habe»

Schon nach wenigen Swipes habe ich Amelia gesehen und war hin und weg. Amelia war wirklich attraktiv und sie hatte diese Ausstrahlung, nach der ich gesucht hatte. Sie wirkte einfach, als hätte sie Lebenserfahrung und war dabei supersexy.

Amelia fand mich auch gut und wir haben einige Tage miteinander geschrieben. Amelia ist 42 und, Überraschung, aus der gleichen kleinen Stadt wie ich. Ich habe vorsichtshalber nach ihrem Nachnamen gefragt, nur um sicherzugehen, dass ich jetzt nicht die Mutter eines Bekannten date. Das was glücklicherweise nicht der Fall.

«Sie hat sich mir gegenüber mütterlich verhalten»

Einem Treffen stand also nichts mehr im Wege. Wir haben uns zum Essen verabredet, aus Mangel an Alternativen bei ihr Zuhause. Amelia hat eine schöne Wohnung, eigentlich fühle ich mich wohl, aber irgendwas ist komisch. Amelia verhält sich mir gegenüber … mütterlich. Ihre erste Frage nach meiner Ankunft ist, ob mir in meiner (übrigens sehr stylischen) Jacke nicht kalt ist.

Auch ihr Tonfall mir gegenüber ist keineswegs so sexy, wie ich mir das vorgestellt habe, sondern eher so liebevoll-streng, halt wie man mit einem Kind spricht. Wir haben ein bisschen Wein getrunken und nach zwei Gläsern hat sie schon mit dem Einschenken gezögert – glaubt sie, ich habe noch nie mehr als zwei Gläser Wein getrunken?

«Ein Wunder, dass sie mir nicht das Fleisch kleinschneiden wollte»

Beim Essen ist es nicht besser geworden. Ich bin mir nicht sicher, ob sie damit vielleicht romantisch sein wollte, aber sie hat mir von dem Hummus, das ich noch nie gegessen hatte, einen Löffel zum probieren gegeben. Nur hat sie mir dafür nicht den Löffel gereicht, sondern mich effektiv gefüttert. Zusammen mit ihrem mütterlichen Tonfall war das echt schräg, ein Wunder, dass sie mir nicht das Fleisch kleinschneiden wollte.

Es war jedenfalls komisch und ich habe mich nach dem Essen bald verabschiedet. Amelia hat sehr enttäuscht ausgesehen und das tut mir auch leid. Aber ich wollte eine ältere Frau daten, nicht meine Mutter. Jetzt, im Nachhinein bin ich vielleicht auch selbst ein bisschen Schuld – ich habe Amelia von meiner Vorliebe erzählt und vielleicht hat sie das falsch verstanden und gedacht, ich möchte bemuttert werden. Hm. Vielleicht melde ich mich doch nochmal bei ihr …»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare