Mein Horrordate - «Mein Date riecht nach Schweiss und Antibrumm»
Publiziert

Mein Horrordate«Mein Date riecht nach Schweiss und Antibrumm»

Ellie (25) hatte grosse Erwartungen an ihr Date mit Bademeister Jonas (28), fährt dafür durch die halbe Schweiz – nur, um enttäuscht zu werden.

von
Meret Steiger
Beim ersten Treffen fallen Ellie zwei Dinge besonders auf: Ihr Date sieht so gar nicht aus wie auf den Fotos – und er riecht ein bisschen nach Schulerreisli und Turnhalle.

Beim ersten Treffen fallen Ellie zwei Dinge besonders auf: Ihr Date sieht so gar nicht aus wie auf den Fotos – und er riecht ein bisschen nach Schulerreisli und Turnhalle.

Illu: Anna Deér

Darum gehts

  • Ellie* (25) trifft sich mit Bademeister Jonas* (28) in Graubünden.

  • Sie baut gerne Luftschlösser und hatte grosse Erwartungen an das Date.

  • Jonas hat sie aber enttäuscht: Er sieht anders aus als auf seinen Fotos – und riecht nach Antibrumm.

  • Als er ihr beim Date Turnhallen zeigt, wird es Ellie zu schräg.

«Ich bin sehr romantisch veranlagt. Wenn ich einen Mann wirklich toll finde, dann steigere ich mich manchmal zu sehr rein. Nach einem guten Gespräch mit jemandem, der mir sehr gefällt, habe ich diese Person in meinem Kopf schon mindestens dreimal geheiratet. Genau so war es auch bei Jonas, den ich auf einer Dating-App kennengelernt habe.

Wir haben uns mega gut verstanden. Er lebt in einem Ort in Graubünden und ist dort Bademeister in einem Freibad. Als er ein Date vorgeschlagen hat, habe ich mir das ultraromantisch vorgestellt: Nur wir beide, am Abend in einem Freibad. Ein bisschen Teenagertraum, ein bisschen verboten›. Dafür war ich sogar bereit, bis ins Bündnerland zu fahren, auch wenn das für mich eine Tour durch die halbe Schweiz ist.

«Jonas sah so gar nicht aus, wie auf seinen Fotos»

Nach rund anderthalb Stunden Fahrt komme ich am Treffpunkt an – und bin erstmal ein bisschen enttäuscht. Jonas sieht nicht aus wie auf seinen Fotos und bei seiner Körpergrösse hat er eindeutig auch gelogen. Wisst ihr, es geht gar nicht darum, wie attraktiv oder gross mein potenzieller Partner ist – aber ich weiss schon gerne vorher, wer dann tatsächlich vor mir steht.

Jonas ist das wohl auch bewusst, deswegen steht er erstmal ein bisschen awkward da. Wir umarmen uns und mir steigt ein durchdringender Geruch nach Antibrumm und Schweiss in die Nase – igitt. Egal, denke ich mir, jetzt bin ich schon mal hier, jetzt können wir auch etwas erleben.

«Er hat mir mehrere Turnhallen gezeigt»

Anstatt ins Freibad zu gehen, nimmt Jonas mich mit auf einen Spaziergang. Aus irgendeinem Grund hält er es für eine gute Idee, mir auf diesem Spaziergang die Turnhallen des Ortes zu zeigen. Als wir gemeinsam in der zweiten leeren Turnhalle stehen und er mir erklärt, welche Sportarten dort gespielt werden, wird mir die Absurdität der Situation erst bewusst. Was tue ich hier eigentlich??

Ich will aber auch nicht unfreundlich sein, deswegen spazieren wir weiter. Plötzlich stehen wir vor einer Art Tiny House, in dem offenbar ein Freund von Jonas lebt. Ohne einen Blick zurück geht Jonas zur Tür, klopft und meint mal schauen ob er daheim ist. Ist er, aber mir ist das echt zu schräg. Ich steige doch nicht mit zwei fremden Männern in einen Wohnwagen irgendwo im Nirgendwo.

«Jonas war beleidigt, als ich ihm einen Korb gegeben habe»

Ich sage Jonas, dass ich lieber nicht in den fremden Wohnwagen will und wir stattdessen zurück spazieren sollen. Auf dem Rückweg versuche ich ihm möglichst nett zu erklären, dass das zwischen uns wohl eher nichts wird. Jonas ist sichtlich irritiert – und ein bisschen beleidigt. Er fragt mich leicht aggressiv nach Details und warum denn nicht und überhaupt.

Mir ist es inzwischen alles super unangenehm und ich möchte nur noch nach Hause. Ich sage ihm, dass der Funke zwischen uns einfach nicht übergesprungen ist, verabschiede mich (und empfange dabei eine neue Welle Schweiss und Antibrumm), steige in mein Auto und fahre so schnell wie möglich nach Hause. Was für ein schräges Date.»

*Namen geändert

Möchtest du mehr solche Geschichten lesen? Hier findest du mehr Horrordates.

Hol dir den OneLove-Push!

Du willst keinen Comic von Yehuda Devir mehr verpassen, willst wissen, welche Bettgeschichten Ella, Bruce und Lars diese Woche erzählen, und interessierst dich für Facts und Trends rund um Beziehung, Sex und Dating? Kannst du von aussergewöhnlichen Liebesgeschichten und ungewöhnlichen Schicksalen nicht genug bekommen? Dann hole dir den OneLove-Push, um keine wichtige Story mehr zu verpassen.So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «OneLove» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung