01.11.2020 15:43

Doktor Sex«Mein Freund will aus Angst keinen Sex mit mir!»

Cynthia hat in der letzten Beziehung Gewalt erlebt. Ihr Freund, mit dem sie seit einem Jahr in einer Beziehung ist, weiss das, weshalb er sich ihrem Wunsch nach körperlicher Nähe komplett entzieht. Was tun?

von
Bruno Wermuth
Cynthia hat ein Problem: «Mein Ex war sexuell gewalttätig. Nun habe ich einen neuen Freund, doch er hat Angst, mit mir zu schlafen.»  Doktor Sex weiss Rat. 

Cynthia hat ein Problem: «Mein Ex war sexuell gewalttätig. Nun habe ich einen neuen Freund, doch er hat Angst, mit mir zu schlafen.» Doktor Sex weiss Rat.

iStock

Frage von Cynthia (37) an Doktor Sex

Ich habe es schwierig mit meinem Partner! Wir sind seit etwas mehr als einem Jahr zusammen. Aus meiner vorherigen Beziehung bringe ich grosse emotionale und psychische Altlasten mit, denn mein Ex war gewalttätig und hat mich auch sexuell missbraucht.

Mein jetziger Freund weiss alles und will deshalb keinen Sex mit mir. Ich kann bitten, wie ich will, und auch verführen funktioniert nicht. Er sagt, dass er mich liebe, aber keine Ahnung habe, wie er sich mir annähern und mit mir umgehen soll. Wegen meiner Vergangenheit reagiere ich drum manchmal etwas ängstlich auf ihn. Und ich zucke auch immer wieder zusammen, wenn er mich berühren möchte.

Dass er mich liebt, kann ich nicht wirklich glauben, denn sonst würde er doch auch Sex wollen!? Ich liebe ihn und möchte ihn nicht verlieren. Was soll ich tun? Ich verzweifle fast!

Antwort von Doktor Sex

Liebe Cynthia

Sexuelle Grenzüberschreitungen und Gewalt können sich nachhaltig auf das Denken, Verhalten und das emotionale Erleben eines betroffenen Menschen auswirken. Und damit auch auf seine Beziehungen. In den meisten Fällen wäre es für die Opfer deshalb hilfreich, wenn sie ihre Erfahrungen in einer Therapie aufarbeiten würden.

Untersuchungen haben gezeigt, dass es Betroffenen besser gelingt, erlittene Verletzungen ihrer körperlichen und seelischen Integrität und teilweise als existenzbedrohend erlebte Erfahrungen durch bewusste Auseinandersetzung in ihre Lebensgeschichte zu integrieren und damit Frieden zu schliessen.

Häufig geschieht aber gerade das Gegenteil: Das Vorgefallene wird verdrängt, und es wird versucht, mithilfe von teilweise aufwendigen Strategien möglichst so weiterzuleben wie bisher und so zu tun, als ob nichts geschehen wäre.

Beim Lesen deiner Frage hatte ich das Gefühl, dass dies auch bei dir so sein könnte. Da ist viel – aus meiner Sicht zu viel – Verunsicherung, bei euch beiden. Ihr wirkt auf mich gänzlich ratlos in Bezug auf den Umgang mit deiner Vergangenheit und die sich daraus ergebenden Konsequenzen in der Gegenwart.

Es macht wenig Sinn, über die Frage zu streiten, ob er dich liebt oder nicht, denn hier geht es nicht um Liebe. Es geht darum, mit der Hilfe einer fachlich geschulten Person deine Geschichte anzuschauen. Dazu gehört auch, dir zu überlegen, ob du die Möglichkeit nutzen willst, deinen Ex bei der Polizei anzuzeigen.

Später wird dann idealerweise auch dein Freund in den Prozess einbezogen, um gemeinsam eine passende Strategie zu erfinden, die euch eine entspannte und lustvolle körperliche Begegnung ermöglicht. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.