05.06.2014 11:00

Sex im Alter

Mein Grosi, das Escort-Girl

In England sorgt ein Dokumentarfilm über Escort-Girls für Furore. Nicht nur aufgrund des Themas, sondern vor allem wegen der Protagonistinnen: Sie sind alle über 60 Jahre alt.

von
lme

Der Film des Briten Charlie Russell beginnt so: Wir stehen im Wohnzimmer eines gutbürgerlichen Hauses, liebevoll eingerichtet und dekoriert. Hier könnte so ziemlich jeder Engländer wohnen. Dann schreitet eine Frau die Treppe hinunter. Die Erzählstimme erklärt: «Das ist Beverly, eine 64-jährige Grossmutter, die in ihrem Vorstadthaus arbeitet.» Beverly könnte ein ganz normales, gepflegtes Grosi sein. Nur ihr Top ist für elf Uhr vormittags etwas zu tief ausgeschnitten. Sie erzählt: «Ich warte auf einen Kunden. Er kommt richtig früh heute. Er wird an der Tür klopfen, dann bringe ich ihn hoch in mein Zimmer, biete ihm etwas zu trinken an und nehme sein Geld.»

Etwas später klingelt es an der Tür, Beverly richtet kurz ihr Haar und macht auf. Der Kameramann versteckt sich im Nebenzimmer. Später ist nur noch Rumpeln und das Quietschen eines alten Holzbetts zu hören. Rammel-Geräusche. Kurz darauf kommt Beverly wieder die Treppe hinunter und kichert. «Wie war es?», fragt der Erzähler. «Richtig gut eigentlich», sagt Beverly und kichert erneut wie ein Schulmädchen.

Sheila, 85: «Ich weiss, ich bin sehr, sehr sexy.»

Der Dokumentarfilm «My Granny the Escort» porträtiert verschiedene englische Escort-Girls. Keine von ihnen ist jünger als sechzig Jahre alt. Der Film lief letzte Woche auf dem UK-Sender Channel 4 und sorgte in England für Furore. Der unumstrittene Star der Dokumentation ist die 85-jährige Sheila Vogel-Coupe. Die elegante Dame mit silbergrauem, kurzem Haar gilt als die älteste, aber auch teuerste Prostituierte der Insel. Für ihre Dienstleistung muss der Kunde pro Stunde 250 britische Pfund, also 375 Franken berappen. Rein äusserlich sieht sie so aus, als würde sie nächstens einen Gugelhopf in den Ofen schieben. Aber dann sagt sie Dinge wie: «Das ist mein Büro» und zeigt auf ihr Bett. Oder: «Männer, speziell junge Männer, sehen etwas in mir. Das ist ein schönes Gefühl. Oft rufen sie mich an und wollen mich reden hören, weil sie meine Stimme anturnt.» Dann lacht die 85-Jährige und sagt: «Ich weiss, ich bin sehr, sehr sexy. »

Die ganze Dokumentation können Sie sich hier anschauen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.