Aktualisiert

Doktor Sex«Mein Instinkt sagt mir, er hat mich betrogen!»

Cora ist verzweifelt, seit sie weiss, dass ihr langjähriger Freund seine um Jahre jüngere Putzfrau datet. Soll sie ihm weiterhin vertrauen?

von
wer
Seit Cora im Netz verdächtige Fotos ihres Freundes entdeckt hat, kann sie ihm nicht mehr vertrauen.

Seit Cora im Netz verdächtige Fotos ihres Freundes entdeckt hat, kann sie ihm nicht mehr vertrauen.

istock

Frage von Cora (32) an Doktor Sex: Ich bin mit meinem Freund (50) seit mehr als einem Jahrzehnt zusammen. Vor sieben Jahren hat er mich einmal betrogen. Weil ich ihn sehr liebe, habe ich ihm aber verziehen. Nun musste ich feststellen, dass er mit einer jüngeren Frau ausgeht. Und im Netz habe ich Fotos von ihr im Top bei ihm auf dem Sofa und im Bett gesehen.

Als ich ihn darauf ansprach, sagte er mir nur, ich sollte mit meiner Eifersucht und meinen haltlosen Fantasien aufhören. Er habe diese Frau als Putzfrau angestellt, da sie arbeitslos sei. Und von sexy Aufnahmen wisse er nichts. Sie habe zwar auch schon bei ihm übernachtet, aber Sex hätten sie nie gehabt.

Ich sei die wichtigste Person in seinem Leben. Weil er aber gewusst habe, dass ich so reagieren würde, habe er mir nichts sagen wollen. Zudem könne ich ihm nicht verbieten, mit anderen Frauen auszugehen und zu kommunizieren. Seither bin ich sehr verzweifelt. Mein Instinkt sagt mir, dass er mich betrogen hat. Soll ich ihm trotzdem glauben?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Cora

Eine unschöne Geschichte, die du da gerade erlebst. Ich kann gut verstehen, dass sie dich erschreckt und alte Erinnerungen wachruft. Trotzdem scheint es mir wichtig, dass du nun einen klaren Kopf behältst. Denn auch wenn es dir unwahrscheinlich erscheint, dass dein Freund die Wahrheit sagt, gilt erst einmal die Unschuldsvermutung.

Auch wenn dein Instinkt alarmiert ist, möchte ich die Möglichkeit in den Raum stellen, dass er falsch liegt. Nicht weil ich denke, dass auf ihn kein Verlass ist, sondern weil ich vermute, dass dir die Vergangenheit einen Streich spielen könnte und deine Gefühle, geleitet von der Vergangenheit, eine Fehlinterpretation vornehmen.

Negative Erlebnisse werden tief im menschlichen Gedächtnis abgespeichert. Dies liegt daran, dass das Stammhirn, das im Falle einer Gefährdung die Führung übernimmt, möglichst wenig Zeit mit der Interpretation einer Situation verschwenden und so oft wie möglich auf bereits bekannte Erlebnisse zurückgreifen will.

«Windlä, wenig Sex und anderi Kataschtrophä»

Der Körper wird mit Adrenalin geflutet, einem Hormon, das unter anderem die Herzfrequenz und den Blutdruck ansteigen lässt und den Körper in einen Aktivitätsmodus versetzt. Der Frontallappen, der unter anderem auch für die Vernunft zuständig ist, wird komplett ausgeschaltet.

Auch wenn dein Freund mit seinem Verhalten und seiner Argumentation viel Raum schafft für Vermutungen und diese vor dem bereits einmal erlebten Betrug sehr schnell zur scheinbar unmittelbaren Bedrohung anwachsen, geht es in der aktuellen Situation trotzdem nicht um Leben und Tod.

Wichtig scheint mir, dass du deinem Freund erzählst, wie nah dir die alte Geschichte geht und dass sie dich derart verwirrt, dass du nicht mehr zwischen Gegenwart und Vergangenheit unterscheiden kannst. Bitte ihn dann um ein offenes Gespräch und schonungslose Ehrlichkeit. Auch wenn du dabei Dinge erfährst, die dir den Boden unter den Füssen wegziehen: Letztlich gibt es nur diesen Weg, um handlungsfähig zu werden. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

Hast auch du eine Frage an Doktor Sex?

per Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken . Antworten, die auch für andere LeserInnen von Interesse sein könnten, werden dreimal wöchentlich in dieser Rubrik veröffentlicht. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung