Neue US-Doku: «Mein Mann ist nicht schwul»
Aktualisiert

Neue US-Doku«Mein Mann ist nicht schwul»

Eine Doku über hetero-verheiratete Männer mit homoerotischen Neigungen verärgert die Amerikaner: Über 96'000 Unterschriften trägt eine Petition gegen die Ausstrahlung.

von
lia

Die Reality-Doku «My Husband's Not Gay» des amerikanischen TV-Senders TLC dreht sich um vier Männer aus Utah – alle Mormonen und mit Frauen liiert bzw. verheiratet. Der Clou: Die religiösen Ehemänner haben ein bisher undefinierbares Interesse an anderen Männern. Als schwul wollen sie jedoch nicht bezeichnet werden.

Im Trailer wird die Unvereinbarkeit von Homosexualität und dem mormonischen Glauben thematisiert – und genau dies ruft die Gegner auf den Plan. Josh Sanders, selbst homosexuell, lancierte die Petition gegen die Ausstrahlung der Dokumentation am 29. Dezember, die inzwischen von über 96'000 Menschen unterschrieben wurde.

TLC-Doku sticht ins Wespennest

Sanders' Begründung für die Ablehnung: «TLC präsentiert das Leben der Opfer als Unterhaltung. Gleichzeitig wird die Botschaft vermittelt, homosexuell zu sein sei etwas, was verändert werden könnte und sollte – oder dass man sich gegen die eigene sexuelle Orientierung wehren sollte, indem man eine Person anderen Geschlechts heirate.»

TLC scheint in ein Wespennest gestochen zu haben. Ob der Sender die Sendung trotzdem ausstrahlen wird, ist bisher nicht bekannt.

Deine Meinung