Zürcher (21) lanciert Brand: «Mein Mode-Projekt habe ich meinen Eltern verheimlicht»
Publiziert

Zürcher (21) lanciert Brand«Mein Mode-Projekt habe ich meinen Eltern verheimlicht»

Der Zürcher Influencer Alessio Iannattone (21) hat eine eigene Kleider-Kollektion entworfen. Damit verwirklicht er sich einen Traum.

von
Thomas Mathis

Darum gehts

  • Influencer Alessio Iannattone hat einen eigenen Mode-Brand lanciert.

  • Er zielt damit auf eine junge Zielgruppe, die einen minimalistischen Stil mag.

  • Den Eltern hat er sein Projekt zuerst verheimlicht.

Auf der Liste der 52 einflussreichsten Social-Media-Nutzer unter 21 Jahren in der Schweiz landete Alessio Iannattone im September 2019. Das Kinderhilfswerk Unicef hatte die Liste zum 30-Jahr-Jubiläum der Kinderrechtskonvention erstellt. Nun verwirklicht sich der 21-jährige Influencer seinen Traum. Er gibt seine erste Modekollektion heraus. «Ich freue mich riesig, dass der Shop am Sonntag online ging», sagt der Italiener.

Bis es soweit war, gab es viel zu tun. Er hat T-Shirt, Pulli und Jacke selbst designt, in Italien nach einem Hersteller gesucht, die Kleidungsstücke selbst bedruckt und ein Werbevideo produziert. «Jeder Rappen floss in mein Projekt», sagt er. Dank eines Jobs in einem Personalbüro konnte sich der Zürcher das leisten. Den eigenen Brand «Mariggi» wollte er eigentlich schon vor einem Jahr lancieren. Doch dann kam Corona dazwischen. «Ich hatte vor, in der Modestadt Mailand ein Werbevideo zu drehen, aber das war dann nicht mehr möglich.» Im Oktober holte er das nach.

Projekt den Eltern verheimlicht

Mode hat Alessio schon früh fasziniert. «Ich liebe die Kreativität und die Vielseitigkeit.» Als er vor zwei Jahren in seiner Heimatstadt Palmariggi in der Nähe der Stadt Lecce am südöstlichen Zipfel von Italien war, fasste er den Entschluss, einen eigenen Brand zu kreieren. «Bereits im Hotelzimmer begann ich zu zeichnen.» Anfänglich hatte er das Projekt seinen Eltern verheimlicht. «Meine Eltern waren eher die, die meinten ich solle Geld sparen für die Zukunft.» Er sei aber eine Person, die etwas aus ihrem Leben machen möchte. Mittlerweile wissen sie davon: «Als ich es ihnen verraten habe, war es ein emotionaler Moment, da mein Grossvater der Auslöser dafür war.»

Mit den Kleidern und den aufgedruckten Slogans wie etwa «Nicht erwachsen sein» will er vor allem Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen. «Der minimalistische Stil im Oversize-Look ist beliebt und der Spruch ist provokativ.» Er glaubt, dass er, trotz des Preises von 59 Franken für ein T-Shirt, bei der jungen Zielgruppe Absatz findet. Der gelernte Hauswart hat auch schon Pläne für die Zukunft. «Die zweite Kollektion ist bereits entworfen.»

1 / 5
Alessio Iannattone hat viel Arbeit in seine Kollektion gesteckt – und etwa auch die T-Shirts selbst bedruckt.

Alessio Iannattone hat viel Arbeit in seine Kollektion gesteckt – und etwa auch die T-Shirts selbst bedruckt.

Alessio Iannattone
Diese Jacke ist eines der Kleidungsstücke, die er entworfen hat.

Diese Jacke ist eines der Kleidungsstücke, die er entworfen hat.

Alessio Iannattone
Er will mit seinem «minimalistischen Stil im Oversize-Look» eine junge Zielgruppe ansprechen.

Er will mit seinem «minimalistischen Stil im Oversize-Look» eine junge Zielgruppe ansprechen.

Alessio Iannattone

Deine Meinung