Morganellas Vater: «Mein Sohn ist kein Rassist»
Aktualisiert

Morganellas Vater«Mein Sohn ist kein Rassist»

Der Vater von Michel Morganella äussert sich zum Twitter-Skandal rund um seinen Sohn. Er verteidigt seinen Sprössling, entschuldigt aber nicht alles.

von
fbu

Noch am Montagabend kehrte Michel Morganella in die Schweiz zurück, nachdem er an den Olympischen Spielen mit einem harschen Tweet gegen die Südkoreaner für rote Köpfe gesorgt hatte. Nach seinem Olympia-Ausschluss erholt sich der Fussballer bei seiner Familie im Wallis. Gegenüber der welschen Zeitung «Le Nouvelliste» äussert sich Joseph Morganella, der Vater des Skandal-Kickers.

«Wenn mein Sohn das geschrieben hat, was gesagt wurde, dann war er mit seinen Nerven am Ende», sagte Morganella senior. Natürlich sei sein Sohn aggressiv auf dem Platz, aber in einem guten Sinne. Neben dem Platz sei er aber eine ruhige und gefasste Person. «Er ist bei weitem kein Rassist», betont Joseph Morganella. Doch eins ist auch dem Vater klar: «Ein solcher Ausrutscher darf einem Athleten auf diesem Niveau nicht passieren.»

Er hofft nun darauf, die ganze Geschichte friedlich beilegen zu können. Es muss aber wohl vermutet werden, dass diese Geschichte seinem Sohn noch länger nachhängt.

Deine Meinung