Steve Carell & Tina Fey: «Mein Strip war sexy, oder?»
Aktualisiert

Steve Carell & Tina Fey«Mein Strip war sexy, oder?»

Steve Carell, bekannt aus «The 40 Year Old Virgin» und die bei uns noch unbekannte Tina Fey spielen in «Date Night» ein Ehepaar, das wegen einer Verwechslung von Gangstern quer durch die ganze Stadt gejagt wird. 20 Minuten traf die beiden zum Interview.

von
Livia Sommer

Ihr seid das perfekte Filmpaar, das aber eine lahme Ehe (Video) führt. Hattet ihr wenigstens bei den Dreharbeiten (Video) mehr Spass aneinander?

Fey: Ja, wir haben uns sehr gut verstanden und auch sehr schnell einen Rhythmus gefunden. Ich finde, wir sehen tatsächlich wie ein verheiratetes Paar aus, oder nicht?

Carell: Ich finde auch, dass es glaubhaft ist! Mit Tina wollte ich schon lange mal zusammenarbeiten, denn ich finde sie sehr lustig und talentiert. Wir beide haben ein ähnliches Verständnis von Dingen. Und das wollten wir nutzen.

Um eure Ehe aufzufrischen, trefft ihr euch im Film zu einem romantischen Nachtessen. Kennt ihr solche «Date Nights» aus persönlicher Erfahrung?

Carell: Oh ja, das kennen wir! Wir nennen sie aber nicht «Date Nights». Das ist ein Ausdruck aus den USA, wenn Leute einen Tag pro Woche oder ein paar Tage pro Monat reservieren, um als Paar auszugehen, ohne die Kinder. Ich finde, das übt einen riesigen Druck auf die Eheleute aus. Sie glauben, dieser Abend müsse unbedingt perfekt und eine Bereicherung für die Beziehung sein. Meine Frau und ich unternehmen ganz einfache Dinge. Wir gehen schön Abend- oder Mittagessen oder ins Kino. Wir versuchen, die kleinen Momente ohne die Kinder zu geniessen. Denn die Kinder bestimmen im Moment eigentlich unser ganzes Leben.

Fey: Mein Ehemann und ich versuchen einfach, mal auszugehen. Auch wir nennen es nicht «Date Night». Wir nennen es «Liebesnacht», das klingt doch viel romantischer. Wie Steve schon sagte, manchmal ist man einfach so müde, dass man es lieber ausfallen lassen würde. Aber man sollte es durchziehen und sich zumindest für eine Stunde hinsetzen und sich zusammen unterhalten.

Steve, wie würden Sie eine Frau mit einem perfekten Date überraschen?

Carell: Ein perfektes Date, oh Mann... Man könnte sich natürlich der Klischees bedienen wie zum Beispiel: zuerst ein Bett voller Rosen, die sie zur Limousine führen. Die Limo bringt sie dann zu einem Heissluftballon, der über Paris hinwegschwebt.

Komischerweise leben wir in Los Angeles... Nein, unsere perfekte «Date Night» ist sehr einfach. Ehrlich gesagt sind unsere besten Dates zu Hause. Wir gehen nirgendwo hin, sondern bleiben, weil wir so müde sind, einfach daheim. Wir bestellen etwas Schönes zu Essen, damit niemand kochen oder abspülen muss, und setzen uns vor den Fernseher. Schliesslich geht es darum, ein paar Stunden zusammen zu verbringen. Für mich ist das perfekt.

Es gibt diese eine Szene, in der Sie beide einen wilden Striptease-Tanz aufführen. Wie haben Sie sich darauf vorbereitet?

Fey: Wir haben uns überhaupt nicht darauf vorbereitet. Die Rollen, die wir spielen, hatten schliesslich auch keine Ahnung, was sie erwartet, also wollten wir das auch nicht. Wir haben nur zwei sogenannte Long-Takes gemacht und es uns danach nie wieder angeschaut.

Carell: Das war doch ziemlich sexy oder nicht? Mochten Sie meinen Trainingsanzug? Als ich das Oberteil ein bisschen aufgemacht habe, hat das ein bisschen an Mark Wahlberg erinnert, oder? Ich wollte ja nicht zu viel preis geben ...

Sie scheinen im Film ein bisschen eifersüchtig auf Mark Wahlberg (Video) zu sein....

Carell: Ach was, das war alles nur gespielt! Ich war überhaupt nicht eifersüchtig! Ich will doch keinen Körper wie seinen. Er sieht einfach sehr gut aus.

Fey: Wenn man so gut aussieht, ist man nie sicher, ob die Leute einem überhaupt aufrichtig mögen.

Carell: Genau! Ich will die Frauen nicht einschüchtern! Und ich will, dass sie mich für meinen Charakter mögen und nicht für meinen Körper. Alles andere wäre lächerlich.

«Date Night» startet am 15. April in den Deutschschweizer Kinos.

Deine Meinung