Magdalena Martullo-Blocher: «Mein Vater wird sich nie zurückziehen»
Publiziert

Magdalena Martullo-Blocher«Mein Vater wird sich nie zurückziehen»

Christoph Blocher dementiert eine Meldung, dass er sich komplett aus der Politik zurückziehe. Auch seine Tochter sagt, er werde sich «immer für die Schweiz engagieren».

von
Daniel Graf
1 / 2
Tochter Magdalena Martullo-Blocher sagt über ihren Vater, alt Bundesrat Christoph Blocher: «Aus der Politik wird er sich nie zurückziehen, für die Schweiz wird er sich immer engagieren.»

Tochter Magdalena Martullo-Blocher sagt über ihren Vater, alt Bundesrat Christoph Blocher: «Aus der Politik wird er sich nie zurückziehen, für die Schweiz wird er sich immer engagieren.»

KEYSTONE
Zuvor hatte eine Meldung die Runde gemacht, dass Christoph Blocher sich definitiv gänzlich von der Politik zurückziehe.

Zuvor hatte eine Meldung die Runde gemacht, dass Christoph Blocher sich definitiv gänzlich von der Politik zurückziehe.

KEYSTONE

Auf Twitter verkündete ein SRF-Journalist am Freitagmorgen, dass sich Christoph Blocher kurz vor seinem 80. Geburtstag definitiv aus der Politik verabschiede. Kurz darauf dementiert Blocher diese Mitteilung gegenüber dem «Blick»: Er habe dem Schweizer Fernsehen lediglich dargelegt, «dass ich mich aus den Führungsgremien der SVP zurückgezogen habe – was ja bekannt ist.» Er ergänzt: «Es hat doch niemand ernsthaft geglaubt, dass ich jetzt plötzlich still sitze und mich nicht mehr gegen den Anschluss an die EU und gegen fremde Richter wehre.» Er sei und bleibe ein politischer Mensch, der seine Meinung äussere.

Auch Blochers Tochter, SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher, sagt, ihr Vater habe sich bereits vor Jahren aus den führenden Parteiorganen zurückgezogen. Und fügt an: «Aus der Politik wird er sich nie zurückziehen, für die Schweiz wird er sich immer engagieren.»

«Kann nicht meinen, es gehe immer weiter»

Gegenüber SRF hatte Blocher zuvor gesagt, er merke, dass seine Kräfte nachliessen, etwa das Gedächtnis. Man müsse auch bescheiden sein und sagen, dass es irgendwann aufhöre. «Man kann nicht meinen, dass es immer weitergeht», so Blocher. Die Weichen müssten beizeiten gestellt werden. Das ganze Interview wird heute Abend bei SRF ausgestrahlt.

Deine Meinung

257 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Eidgenossin

10.10.2020, 14:37

Danke für alles Herr Blocher was Sie fpr unsere Heimat getan haben, ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und viel Gesundheit sowie auch, dass Sie nun endlich mehr Zeit haben für sich selber,herzlichen Dank für alles!

Eidg

09.10.2020, 17:21

In der Schweiz wie weltweit herrscht Hochverrat und die wenigen Eidgenossen verlassen das Schiff

Wuala

09.10.2020, 17:17

Zurückziehen? You dreamer you!