18-jähriger Shootingstar: «Mein Zimmer ist voll mit Postern von Federer»
Aktualisiert

18-jähriger Shootingstar«Mein Zimmer ist voll mit Postern von Federer»

Der kanadische Shootingstar Denis Shapovalov übersteht an den Swiss Indoors die Startrunde und könnte bald auf sein Idol treffen.

von
S. Rieder
Basel

«Ein echter Gentleman und grosses Vorbild»: Denis Shapovalov über sein Idol Roger Federer. (Video: Sebastian Rieder)

Nur noch ein Spiel, nur noch ein Sieg, dann wird für Denis Shapovalov (ATP 49) ein Traum wahr. Nach seinem Dreisatzsieg gegen den Japaner Yuichi Sugita (ATP 38) muss der Youngster in Basel lediglich noch eine Runde überstehen, um im Viertelfinal Roger Federer zu fordern. «Roger ist mein grösstes Idol. Ich bin mit ihm gross geworden», schwärmt der 18-jährige Kanadier.

Anstelle der Weltnummer eins, Rafael Nadal, war der Shooting-Star an den diesjährigen Swiss Indoors als Attraktion für den sogenannten Super Monday angepriesen worden. Turnierdirektor Roger Brennwald liess sich sogar zu einem schmeichelhaften Vergleich hinreissen und bezeichnete Shapovalov als eine Mischung aus Björn Borg und Roger Federer.

Das Kompliment machte den US-Open-Achtelfinalisten, der 2017 schon Rafael Nadal, Juan Martín del Porto und Jo-Wilfried Tsonga bezwungen hatte, nicht verlegen. «Es ist toll, wenn man mit zwei so grossen Sportlegenden verglichen wird», sagte Shapovalov, der seit seiner Kindheit zu Federer aufschaut – und das im wahrsten Sinne des Wortes. «Ich habe überall Poster von ihm in meinem Zimmer, und die nehme ich auch nicht runter.»

18-Jähriger besiegt Nadal

Sensation am Masters-1000-Turnier in Montreal: Rafael Nadal verliert gegen den kanadischen Teenager Denis Shapovalov. Video: Tamedia/AP

Deine Meinung