Basel - «Ich konnte am Handy live verfolgen, was die Einbrecher machten»
Publiziert

Basel«Ich konnte am Handy live verfolgen, was die Einbrecher machten»

Die Polizei konnte in Basel Montagnacht drei Einbrecher in flagranti festnehmen. Die Männer wollten das Equipment einer Event-Firma klauen. Dank Überwachungssystem wurde der Geschäftsführer per App über die Tat informiert und handelte sofort.

von
Jeanne Dutoit
1 / 5
Bei einem Einbruch in eine Handelsfirma auf dem Dreispitz-Areal konnte die Polizei drei mutmassliche Täter festnehmen.

Bei einem Einbruch in eine Handelsfirma auf dem Dreispitz-Areal konnte die Polizei drei mutmassliche Täter festnehmen.

20min/News-Scout
Die Männer versuchten, Material einer Event-Firma zu klauen.

Die Männer versuchten, Material einer Event-Firma zu klauen.

20min/News-Scout
Eine Überwachungskamera filmte die Täter. Per App-Nachricht wurden alle Angestellten des Unternehmens über den Einbruch informiert.

Eine Überwachungskamera filmte die Täter. Per App-Nachricht wurden alle Angestellten des Unternehmens über den Einbruch informiert.

20min/News-Scout

Darum gehts

  • Einbrecher verschafften sich am 13. September Zugang zum Lager einer Basler Event-Firma.

  • Der Inhaber wurde sofort von einem Überwachungs-System über den Einbruch informiert.

  • Er informierte die Polizei und begab sich vor Ort.

  • Die Polizei konnte drei mutmassliche Täter festnehmen.

Am Montagabend, 13. September, um 20.58 Uhr, piepste bei dem Inhaber der Basler Event-Firma Candy Pop das Handy. Es war die Benachrichtigung, dass Einbrecher in dieser Sekunde dabei waren, sein Lager auf dem Dreispitzareal auszurauben. «Wir haben teils Equipment um 50’000 Franken in unseren Räumlichkeiten», erzählt der Mann gegenüber 20 Minuten. Er habe sofort die Polizei informiert und sich ins Auto gesetzt, um zum Tatort zu fahren.

«Im Juli wurde insgesamt elf Mal bei uns eingebrochen, ohne dass wir es direkt bemerkt haben», erzählt der Inhaber. Erst im Nachhinein habe sich herausgestellt, dass sich Diebe über eine nicht gesicherte Tür Zugang verschafft haben. «Wir haben sofort aufgerüstet: Eine Überwachungskamera filmte den Eingang und meine drei Angestellten und ich wurden sofort informiert, wenn sich etwas im Lager bewegte», so der Mann.

Als der Inhaber mit seiner Partnerin an jenem Abend vor dem Event-Lager vorfuhr, hatten die Einbrecher keine Ahnung, dass man ihnen bereits auf die Schliche gekommen war. «Ich konnte am Handy live mitverfolgen, was sie machten. Sie versuchten, die Ware aus den Boxen rauszubekommen. Das gab uns wertvolle Minuten.»

Einbrecher in eine Ecke gedrängt

Die Täter hätten Werkzeug dabei gehabt, um sich Zugang zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Einer der Männer wurde von der Polizei in flagranti gefasst.

Zwei Mittäter rannten davon. «Meine Freundin legte einen Sprint hin, um die flüchtenden Diebe zu kriegen», erzählt der Geschäftsführer. Auch er habe einen Täter in die Ecke gedrängt. «Der Einbrecher versteckte sich hinter Paletten und ich stellte mich ihm in den Weg. Er kam nicht mehr an mir vorbei. Dann rief ich die Polizei um Hilfe.»

Die Basler Staatsanwaltschaft bestätigt den Einsatz. Die drei Täter hätten im Lager mehrere Gasflaschen gestohlen, wie einer Meldung zu entnehmen ist. «Die Polizistinnen und Polizisten konnten wenig später im Umfeld des Tatorts drei tatverdächtige Männer, einen 21-jährigen Schweizer, einen 18-jährigen Kosovaren sowie einen 15-jährigen Jugendlichen mit türkischer Staatsbürgerschaft, anhalten», so Kriminalkommissär Martin Schütz.

Der Event-Firma-Inhaber ist zufrieden mit dem Ausgang des Abends. «Die Arbeit der Polizei war beeindruckend. Und ich hoffe, dass meine Erlebnisse eine abschreckende Wirkung auf Einbrecher haben werden», sagt er.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Deine Meinung

4 Kommentare