Doktor Sex - «Meine Freundin nervt sich beim Sex wegen mir!»
Publiziert

Doktor Sex«Meine Freundin ist beim Sex von mir genervt!»

Milan kann seinen Orgasmus nicht kontrollieren, wie er möchte. Fast immer kommt er früher als geplant. Mehr und mehr spürt er, wie dies seiner Partnerin zusetzt. Was tun?

von
Bruno Wermuth
Milan kommt zu früh – und hat Angst, dass seine Freundin beim Sex so unbefriedigt bleibt. (Symbolbild)

Milan kommt zu früh – und hat Angst, dass seine Freundin beim Sex so unbefriedigt bleibt. (Symbolbild)

Pexels

Frage von Milan (22) an Doktor Sex

Ich habe grosse Schwierigkeiten beim Sex. Das Problem liegt allein bei mir: Ich komme viel zu schnell zum Orgasmus. Am Anfang fand meine Freundin es nicht schlimm. Aber mit der Zeit merkte ich, dass es sie nervt und ihr die Lust vergeht.

Bei einem Termin mit einem Andro-Urologen hat man mir ein Potenzmittel verschrieben. Doch das half mir gar nicht. Ich kann einfach meinen Orgasmus nicht so kontrollieren und verzögern, wie ich es gerne möchte.

Langsam wird es für mich zur psychischen Last. Und ich mache mir Sorgen wegen meiner Freundin, denn ich fürchte, dass sie mich deswegen verlässt. Ich bin ratlos und weiss nicht mehr, was ich machen soll. Was rätst du mir?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Milan

In den fast 20 Jahren, in denen ich nun schon als Sexual- und Paarberater arbeite, wurde mir von Männern und Frauen tausendfach von der Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit in Zusammenhang mit dem Orgasmus berichtet. Auch wenn es mittlerweile überall zu lesen ist, dass beim Sex das lustvolle und leidenschaftlich-neckische Spiel mit dem Körper und allen seinen Sinnen weit intensiver ist, als die kurze und oftmals platte Entladung an dessen Ende: Die Idee, dass der Orgasmus Ziel und Zweck der ganzen Sache sei, hält sich hartnäckig.

Insbesondere Männer scheinen ganz versessen darauf zu sein, der Partnerin Mal für Mal einen unvergesslichen Höhepunkt zu verschaffen. Und dafür verlangen sie von sich die totale Kontrolle über ihren Orgasmus und ihren – idealerweise – ständig harten Penis. Und damit sind wir beim entscheidenden Punkt angelangt: Vielen Männern geht es beim Sex gar nicht um das lustvolle Erleben, darum, gemeinsam Spass zu haben, sondern um eine, von ihrem Egoismus gespiesene Form von Geltungsdrang. Sie wollen sich selber das Gefühl geben, der beste Liebhaber aller Zeiten zu sein.

Was rate ich dir?

Lass dich einfach mal entspannt auf die Erfahrung ein, wie wundervoll Sex sein kann, wenn du dabei nichts denkst und willst. Wen interessiert es denn schon, wann genau du kommst? Wenn du abgespritzt hast und dein Schwanz dadurch schlaff wird, stehen dir immer noch deine Hände, deine Zunge und der ganze restliche Körper zur Verfügung, um das lustvolle Spiel weiter zu spielen.

Wenn du all das lustvoll und entspannt einsetzt und erst in sie eindringst, wenn deine Freundin sich ganz geöffnet hat und dich in sich spüren will, hast du gute Chancen, dass ihr sogar gemeinsam zum Orgasmus kommen könnt. Denn du wirst sehen: Dich deiner Freundin sexuell ganz hinzugeben und sie zu verwöhnen, wird dich unglaublich geil machen. Viel Spass und alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung

10 Kommentare