Star-Ente Badi Arbon TG: «Meine Kollegen nennen die Ente Lilli»
Publiziert

Star-Ente Badi Arbon TG«Meine Kollegen nennen die Ente Lilli»

Eine werdende Enten-Mama brütet in der Arboner Badi ihre Eier aus. Sie ist mittlerweile zu einer kleinen Berühmtheit geworden und hat von den Arboner Jugendlichen den Namen «Lilli» erhalten.

von
Shannon Zangger
1 / 4
«Meine Kollegen nennen sie Lilli. Ich finde es toll, dass eine Ente in der Badi brütet, das habe ich noch nie gesehen.» Der 14-jährige Dima kann es kaum abwarten, bis die Küken endlich schlüpfen. 

«Meine Kollegen nennen sie Lilli. Ich finde es toll, dass eine Ente in der Badi brütet, das habe ich noch nie gesehen.» Der 14-jährige Dima kann es kaum abwarten, bis die Küken endlich schlüpfen. 

20 Minuten/ Marion Alder
Seit Anfang Mai hat sich eine Ente inmitten der Badi Arbon eingenistet.

Seit Anfang Mai hat sich eine Ente inmitten der Badi Arbon eingenistet.

20 Minuten/ Marion Alder
Obwohl die Badi an heissen Tagen sehr viele Besucherinnen und Besucher empfängt, bleibt die Enten-Dame an Ort und Stelle und brütet in Frieden weiter.

Obwohl die Badi an heissen Tagen sehr viele Besucherinnen und Besucher empfängt, bleibt die Enten-Dame an Ort und Stelle und brütet in Frieden weiter.

20 Minuten/ Marion Alder

Darum gehts

Eine werdende Enten-Mami hat sich Anfang Mai dazu entschieden, sich in der Badi Arbon TG niederzulassen (20 Minuten berichtete). Doch hat sie sich einen denkbar unpassenden zentralen Ort in dem Freibad für das Ausbrüten ihres Nachwuchses ausgesucht. Viele Badegäste waren besorgt um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Ente. Sie bekam damals vom Tierschutz vor Ort einen Sonnenschutz installiert.

Dann kam kurz ein Schock auf: Die Enten-Dame hat bereits am Tag darauf ihr Nest verlassen und die Eier allein zurückgelassen (20 Minuten berichtete). Das jedoch nur für ein paar Stunden.

Ente war auf Futtersuche

Am Abend war sie bereits in ihrem Nest zurück. «Stockenten sind jeweils morgens und abends ungefähr 30 Minuten bis eine Stunde auf Futtersuche, sehr viel länger sollte sie ihr Nest aber nicht verlassen», sagte Stefan Bachmann, Mediensprecher von Birdlife, zu 20 Minuten. Die Eier könnten ansonsten absterben, wenn sie zu lange ohne die Wärme der Mutter auskommen müssen.

Die Ente ist immer noch mit dem Ausbrüten ihres Nachwuchses beschäftigt. «Die Ente wirkt entspannt. Sie hat wohl davon profitiert, dass in den vergangenen Tagen kein klassisches Badewetter war», sagt Thomas Steccanella, Medienverantwortlicher der Stadt Arbon, zu 20 Minuten. So hatte sie weniger Stress, da kaum Badegäste vor Ort waren. Ob zu den fünf Eiern mittlerweile weitere dazugekommen sind, könne noch nicht  gesagt werden. 

Nachwuchs wird bald erwartet

Dass sich eine werdende Enten-Mami in der Badi Arbon befindet, hat sich bei den Arbonern rasch rumgesprochen. «Meine Kollegen nennen sie Lilli. Ich finde es toll, dass eine Ente in der Badi brütet. Das habe ich noch nie gesehen», sagt Dima gegenüber 20 Minuten. Der 14-Jährige sagte, dass seine Grossmutter gesehen haben will, dass ein Küken bereits geschlüpft ist.

Eine weibliche Stockente brütet innerhalb von drei bis vier Wochen ihren Nachwuchs aus. Die Ente hat sich Anfang Mai niedergelassen. Bald ist also mit dem Nachwuchs der Badi-Ente zu rechnen. «Weiterhin appellieren wir, dass man die Ente in Ruhe lässt», so Thomas Steccanella. Der Bereich rund um das Nest wurde mit einem Band abgesperrt. 

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

4 Kommentare