Vanessa Bryant im ersten US-Interview: «Meine Mädchen helfen mir, trotz des Schmerzes zu lächeln»
Publiziert

Vanessa Bryant im ersten US-Interview«Meine Mädchen helfen mir, trotz des Schmerzes zu lächeln»

Vierzehn Monate ist der Unfalltod ihres Mannes, US-Basketballstar Kobe und der gemeinsamen Tochter Gigi her. Nun spricht Vanessa Bryant mit dem «People»-Magazin erstmals über die schwere Zeit.

von
Christina Duss
1 / 7
Vanessa Bryant, die Ehefrau des verstorbenen US-Basketballstar Kobe Bryant, ziert das Cover des US-Magazins «People». Es handelt sich um eine Sonderausgabe zum Thema «Frauen, die die Welt verändern».

Vanessa Bryant, die Ehefrau des verstorbenen US-Basketballstar Kobe Bryant, ziert das Cover des US-Magazins «People». Es handelt sich um eine Sonderausgabe zum Thema «Frauen, die die Welt verändern».

Instagram/vanessabryant
Die 38-Jährige erzählt im Interview, wie sie mit der grossen Trauer lebt.

Die 38-Jährige erzählt im Interview, wie sie mit der grossen Trauer lebt.

Instagram/vanessabryant
Der 41-jährige Basketballstar Kobe Bryant kam mit seiner Tochter Gianna, genannt Gigi und sechs weiteren Personen am 26. Januar 2020 bei einem Helikopterabsturz ums Leben. 

Der 41-jährige Basketballstar Kobe Bryant kam mit seiner Tochter Gianna, genannt Gigi und sechs weiteren Personen am 26. Januar 2020 bei einem Helikopterabsturz ums Leben.

Instagram/vanessabryant

Darum gehts

  • Am 26. Januar 2020 kamen der Basketball-Star Kobe Bryant und seine damals 14-jährige Tochter Gigi bei einem Helikopterabsturz in Los Angeles ums Leben.

  • Kobes Ehefrau Vanessa Bryant (38) zieht die drei weiteren gemeinsamen Kinder Natalia (18), Bianka (4) und Capri (20 Monate) nun alleine gross.

  • Wie sie mit Verlust umgeht und wie ihr die Töchter bei der Trauer helfen, erzählt sie in einem ersten grossen Interview dem US-Magazin «People.

Vor vierzehn Monaten hat Vanessa Bryant (38) ihren Mann, Basketballstar Kobe (41) und eine ihrer vier Töchter, die 14-jährige Gigi auf tragische Weise verloren: Die beiden sind am 26. Januar 2020 bei einem Helikopterabsturz in Los Angeles ums Leben gekommen. Wie sie mit der unvorstellbaren Trauer umgeht, erzählt Vanessa Bryant nun gegenüber dem US-Magazin «People».

Vanessas Worte sind herzzerreissend: «Dieser Schmerz ist unvorstellbar», sagt sie im Interview. «Aber im Bett zu liegen und zu weinen wird nichts daran ändern, dass unsere Familie nie mehr so sein wird, wie sie mal war.» Es bleibe ihr nichts anderes übrig, als aufzustehen und das beste aus dem Tag zu machen – für sich und ihre Girls. «Ich bin nicht immer stark», gibt sie im Interview zu. «Es gibt Tage, an denen ich denke, dass ich es nicht bis zum nächsten Tag überlebe.»

Ihre Mädchen geben ihr Kraft

Gerettet werde sie immer wieder von ihren Töchtern Natalia (18), Bianka (4) und Capri (20 Monate). «Meine Mädchen geben mir Kraft», so Bryant. «Sie helfen mir, trotz des Schmerzes zu lächeln.» Sie wolle Kobe, Gigi, Natalia, Bianka und Capri stolz machen. Und finde in den Gedanken an Kobe und Gigi immer wieder Inspiration und Durchhaltewillen: «Ihre Liebe ist bedingungslos und sie motivieren mich auf so viele Weisen.»

Es ist Vanessa Bryants erstes grosses Interview nach dem Unfalltod ihres Mannes und ihrer Tochter. Nebst der bewegenden Worte über ihre Trauer und Töchter, spricht sie auch über ihre wohltätige Arbeit: Nach dem Tod ihres Mannes hat sie dessen unvollendete Projekte im Multimedia-Unternehmen «Granity Studios» übernommen und ruft Kobes «Mamba & Mambacita Sports Foundation» erneut ins Leben: Die gemeinnützige Organisation soll jungen Mädchen sowie benachteiligten Athleten Chancengleichheit bieten.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung

8 Kommentare