21.03.2017 18:23

Janosch hört auf mit Kickboxen

«Meine Mutter ist in Tränen ausgebrochen»

Noch zwei Kämpfe, dann ist Schluss: Ex-Bachelor Janosch Nietlispach hängt die Kickbox-Handschuhe an den Nagel.

von
fim/shy

«Der Entschluss steht fest», sagt er zu 20 Minuten. Mit 28 Jahren ist für Janosch Nietlispach Schluss mit Kickboxen als Profi. Letzte Woche habe der Ex-Bachelor den Entscheid gefällt, nun hat er es auch seinen Sponsoren mitgeteilt. Und seinem Mami. «Meine Mutter ist in Tränen ausgebrochen», verrät er, «vor Freude! Sie hat gesagt: ‹Kann ich das schriftlich haben?›»

Es sei ein guter Zeitpunkt zum Aufhören: «Ich bin gesund, ohne Verletzungen. Ich bin in einem Alter, in dem ich auch auf meine Gesundheit achten will.» Auf sein Leben nach dem Profisport freut er sich. «Jetzt muss ich nicht mehr überlegen, ob ich abends noch ein Bier trinken darf.»

Er bleibt dem Kickboxen treu

Janosch wird seine Kickbox-Karriere mit einem Höhepunkt beenden: Am 10. Juni steht der Andy-Hug-Memorial-Fight gegen Petar Majstorovic an. «Der Moment, um abzutreten, könnte nicht besser passen», sagt der Zuger.

Falls er verlieren würde, wäre das egal: «Darüber mache ich mir keine Gedanken. Ich habe bisher so viel geopfert für die Karriere. Beziehungen haben darunter gelitten, ich hatte auch immer wieder mal Streit mit meinem Bruder deswegen.»

Seine Freundin Kristina Radovic (23) – der er am Ende seiner «Der Bachelor»-Staffel die letzte Rose gab – sei froh, mit den letzten Fights noch etwas von seiner Karriere miterleben zu können. Janosch fügt an: «Aber es ist natürlich schön, dass wir im Sommer auch mal einen Abend geniessen können, ohne dass ich noch ins Training rennen muss.»

Langweilig wird es ihm nun aber nicht. Mit seinen Gyms habe er genug zu tun. Und das Kickboxen wird weiterhin Teil seines Lebens sein – auch, weil er mit dem Nachwuchs arbeiten möchte.

Am 8. April trägt Janosch Nietlispach in Zug gegen Clyde Brunswijk einen Freundschafts-Fight aus, am 10. Juni geht es gegen Petar Majstorovic um den Weltmeistertitel.

Fehler gefunden?Jetzt melden.