Aktualisiert 04.01.2013 07:08

Jake Gyllenhaal

«Meine Schwester hat mich inspiriert»

Im Thriller «End of Watch» schlüpft Jake Gyllenhaal in die Rolle des Polizisten Brian Taylor. Im Interview mit 20 Minuten Online spricht er über die harte Vorbereitung.

von
Raya Abirached

Jake Gyllenhaal im Interview mit 20 Minuten Online.

Wie intensiv war die körperliche Vorbereitung für diese Rolle?

Jake Gyllenhaal: Ich habe fünf Monate lang Polizisten aus L.A. bei ihren Patrouillen begleitet, von vier Uhr nachmittags bis vier Uhr morgens. Tagsüber trainierten wir mit einem ehemaligen SWAT-Mitglied unsere Bewegungen mit Feuerwaffen. Zusätzlich mussten wir auch noch ein Kampftraining absolvieren.

Wurde Ihnen das nie zu viel?

Doch, manchmal. Aber ich realisierte schnell, dass die Polizisten die Authentizität des Films schätzten. Ihr Engagement motivierte mich und es war wichtig für uns, dass sie mit dem Resultat zufrieden sind.

Wie war es, sich die Haare abzurasieren?

Das war kein Problem für mich, es half mir, mich in die Rolle zu versetzen.

Gibt es Ähnlichkeiten zwischen Ihnen und Ihrer Figur?

Seine Treue gegenüber seinen Freunden ist etwas, das auch mir wichtig ist.

Wer hat sie inspiriert, Schauspieler zu werden?

Meine Schwester Maggie Gyllenhaal hat mich inspiriert. Sie hat mich schon als Kind zur Schauspielerei geführt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.