Feuer im Tessin: «Meine Söhne schrien – in 5 Minuten brannte alles»
Aktualisiert

Feuer im Tessin«Meine Söhne schrien – in 5 Minuten brannte alles»

Innerhalb von wenigen Minuten geriet das Feuer in der Leventina ausser Kontrolle: Das erzählt der Vater von zweien der vier Teenager, die das Feuer im Tessin verursachten.

von
hal
1 / 24
Beat Bachmann ist Vater von zwei der Jugendlichen, die das Feuer bei Giornico unabsichtlich verursachten. Es habe sich innert Minuten rasant ausgebreitet, erzählt er auf Tele Züri.

Beat Bachmann ist Vater von zwei der Jugendlichen, die das Feuer bei Giornico unabsichtlich verursachten. Es habe sich innert Minuten rasant ausgebreitet, erzählt er auf Tele Züri.

Screenshot Tele Züri
Die Löschhelikopter sind weiter im Einsatz, um zu verhindern, dass sich die Brände wieder ausbreiten: Bild aus Lostallo / Soazza.

Die Löschhelikopter sind weiter im Einsatz, um zu verhindern, dass sich die Brände wieder ausbreiten: Bild aus Lostallo / Soazza.

Kantonspolizei Graubünden
Am Mittwochabend ist ein weiterer Brand ausgebrochen: Die Flammen nördlich des Dorfes Braggio im Calancatal. (28. Dezember 2016) Bild: Screenshot RSI

Am Mittwochabend ist ein weiterer Brand ausgebrochen: Die Flammen nördlich des Dorfes Braggio im Calancatal. (28. Dezember 2016) Bild: Screenshot RSI

kein Anbieter

Der Brand in der Leventina bei Giornico war laut Tessiner Behördenangaben von Jugendlichen unabsichtlich verursacht worden. Vier Minderjährige hatten im Freien ein Feuer entfacht, das sich wegen des trockenen Bodens und des starken Windes rasant ausbreitete.

Der Sender Tele Züri konnte mit dem Vater von zweien der Jugendlichen sprechen. «Man hörte sie schreien», erzählt Beat Bachmann. Sofort sei seine Frau mit zwei Kesseln Wasser zum Feuer gerannt. «Das war für nichts», so der Vater.

«Feuer war nicht mehr unter Kontrolle zu halten»

Dann seien er und ein Kollege mit zwei Feuerlöschern losgespurtet. «Das nützte auch nichts. Innerhalb von fünf Minuten haben 100 Meter gebrannt. Das war absolut nicht mehr unter Kontrolle zu halten.»

Insgesamt brannten rund 50 Hektaren Wald. Das Feuer ist mittlerweile aber unter Kontrolle. Bachmanns Söhne werden angezeigt. Der Vater hat laut dem Bericht ein sehr schlechtes Gewissen. Die Familie aus Bellinzona brach ihre Ferien ab.

Deine Meinung