Aktualisiert 05.02.2017 12:09

GC-Trainer Pierluigi Tami«Meine Sorge ist die Leistung, nicht die Tabelle»

Die Grasshoppers verlieren ihre erste Rückrundenpartie nach dem Abgang von Kim Källström. Dejan Sorgics Treffer sorgt für den 1:0 Sieg des FC Thun im Letzigrund.

von
ete
1 / 4
Auftaktspleite: GC verliert nach der Trennung mit Kim Källström gegen Thun 0:1.

Auftaktspleite: GC verliert nach der Trennung mit Kim Källström gegen Thun 0:1.

Keystone/Walter Bieri
Dejan Sorgic (rechts) trifft in der 37. Minute per Kopf zum 1:0 Schlussresultat.

Dejan Sorgic (rechts) trifft in der 37. Minute per Kopf zum 1:0 Schlussresultat.

Keystone/Walter Bieri
Neuer Captain: Bei GC trägt ab jetzt Numa Lavanchy die Binde.

Neuer Captain: Bei GC trägt ab jetzt Numa Lavanchy die Binde.

Keystone/Walter Bieri

Die Entscheidung führte der FC Thun in der 37. Minute herbei. Nach einer Flanke von Christian Fassnacht stand Stürmer Dejan Sorgic richtig und lenkte den Ball aus weniger Metern ins Tor. Dieser Treffer reichte den Berner Oberländern zum erst zweiten Heimsieg in dieser Saison.

Durch den Erfolg rückte Thun vorübergehend auf Platz 7 vor; der Rückstand auf die fünftklassierten Grasshoppers beträgt nur noch drei Punkte. «Für uns war das ein Superstart», sagt Thun-Trainer Jeff Saibene. «Nach einer guten Vorbereitung war es schwierig für uns einzuschätzen, wie es laufen wird. Ich habe einen solidarischen Auftritt meiner Mannschaft gesehen und einen verdienten Sieg.»

Blau-Weisse Enttäuschung

Die Zürcher enttäuschten masslos. Eine frühe Chance hatten sie zur Führung, danach wurden sie kaum noch gefährlich - bis kurz vor dem Ende Caio einen Schuss von Nedim Bajrami ins Aussennetz lenkte. Pierluigi Tami: «Wir haben nicht so ein Spiel erwartet, aber wir waren sehr nervös und das hat man gesehen. Wir haben zu viele Fehler gemacht. Aber meine Sorge ist die Leistung und nicht der Tabellenstand. Wenn man sich nach hinten orientiert, geht es auch nach hinten.»

Aber wer vor dem Rückrundenauftakt für GC düstere Abstiegskampfszenarien zeichnete, wurde auf dem Letzigrund nicht eines Besseren belehrt. Die Niederlage der Zürcher war absolut verdient. Ohne Wenn und Aber. Denn die Thuner hatten vor dem Führungstor bereits einen Pfostenschuss durch Simone Rapp zu beklagen (30.) und standen in der zweiten Halbzeit einem zweiten Tor viel näher als GC dem Ausgleich.

GC verliert Spiel 1 ohne Källström

GC unterliegt Thun Zuhause 0:1. Dem Thema Leader weicht Goalie Vaso Vasic aber aus. «Ich spreche gerne über Spieler die da sind, aber nicht über Källström. Der ist jetzt nicht mehr da.» (Video: 20 Minuten)

GC-Goalie Vaso Vasic mag nicht mehr über das Fehlen von Kim Källström reden. (Video: 20 Minuten)

Källström hat gefehlt - aber nicht nur er

Tami: «Die Frage ist, warum wir keine Lösungen gefunden haben. Wenn wir uns verstecken und ängstlich spielen, werden wir nie besseren Fussball spielen. Ich hoffe, dass wir uns ab sofort auf den Fussball konzentrieren und über Fussball sprechen können und nicht über tausend andere Sachen.»

Und hat Kim Källström gefehlt? «Nicht nur er, aber vor allem er», sagt Tami. «Vielleicht hat die Mannschaft die ganze Sache etwas unterschätzt. Man hat auch gemerkt, dass die Ruhe und Gelassenheit so eines routinierten Spielers gefehlt hat, aber ich erwarte nun von anderen Spielern, dass sie die Verantwortung übernehmen. Spieler wie Caio, Pnishi und auch Andersen und das habe ich nicht gesehen. Wir müssen schauen wie wir unser Niveau verbessern können - heute war es nicht genug.»

Thun gewinnt den Rückrundenstart gegen GC

Der FC Thun gewinnt gegen GC im Letzigrund 1:0. «Wir müssen einen Zacken zulegen, aber zum Start waren drei Punkte sehr wichtig», sagt Captain Dennis Hediger.

Thun-Captain Dennis Hediger über den Sieg gegen GC. (Video: 20 Minuten)

Grasshoppers - Thun 0:1 (0:1)

3500 Zuschauer. - SR Klossner.

Tor: 37. Sorgic (Fassnacht) 0:1.

Grasshoppers: Vasic; Lavanchy, Bamert, Bergström, Antonov; Pnishi (60. Munsy); Caio, Brahimi, Bajrami, Andersen (75. Hunziker); Tabakovic (67. Gjorgjev).

Thun: Faivre; Glarner, Schindelholz, Bürki, Facchinetti; Tosetti (94. Schirinzi), Hediger, Lauper, Fassnacht; Rapp (91. Geissmann), Sorgic (75. Peyretti).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Basic, Mall, Sherko, Sigurjonsson (verletzt) und Qollaku (U21). Thun ohne Ferreira, Bigler, Markovic und Reinmann (verletzt). 30. Pfostenschuss Rapp. Verwarnungen: 65. Glarner (Schwalbe). 70. Bürki (Foul). 94. Schindelholz (Foul).

(ete/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.