Aktualisiert 06.09.2007 22:10

Meinung der Kinder ist oft nicht relevant

Gegen ihren Willen sollen die beiden Buben Christian (10) und Cassio (8) nach Brasilien ausgeschafft werden (20 Minuten berichtete).

Sind unsere Richter herzlos? Das jüngste Ausschaffungsdrama beschäftigt auch Kinderpsychologe Dr. Heinrich Nufer vom Marie-Meierhofer-Institut für das Kind. 20 Minuten hat mit ihm gesprochen.

Warum entscheiden Richter, dass Kinder gegen ihren Willen von einem Elternteil getrennt werden?

Heinrich Nufer: Angesichts der erforderlichen Eile tendieren die Gerichte zu eher oberflächlichen Entscheiden. Dazu kommt, dass die Richter in der Regel keine kinderpsychologische Vertiefung erfahren haben.

Im Kanton Aargau haben bereits mehrere Kinderausschaffungen für Schlagzeilen gesorgt.

Nufer: Es gibt in einigen Kantonen Gerichtsinstanzen, die die Meinung der betroffenen Kinder als nicht relevant ansehen. Das Obergericht im Kanton Aargau zeigte schon in verschiedenen Fällen keinen Mut zu Entscheiden zu Gunsten des Kindes. Die Richter gewichten die traumatischen Auswirkungen ihrer Entscheide zu wenig.

(aro)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.