Meistertrainer verlässt Lugano
Aktualisiert

Meistertrainer verlässt Lugano

Harold Kreis wird in der nächsten Saison nicht an der Bande des Schweizer Meisters Lugano stehen. Der Deutsch-Kanadier hat sich «primär aus familiären Gründen» entschlossen, in der Deutschschweiz zu arbeiten. Er besitzt noch einen Vertrag mit Chur.

Kreis war nach der zweiten Niederlage Luganos im Playoff-Viertelfinal gegen Ambri-Piotta als Nachfolger von Larry Huras berufen worden. Der langjährige deutsche Internationale hatte die «Bianconeri» zusammen mit Ivano Zanatta zum erstaunlichsten Comeback in der Schweizer Playoff-Geschichte und zum siebten Meistertitel der Klubgeschichte geführt. Zanatta ist einer der Kandidaten für das Traineramt in Lugano.

(si)

Deine Meinung