Aktualisiert

Meningitis: Zwei Fälle in Appenzell

Im Appenzell sind ein Mädchen im Kindergartenalter und eine Sekundarschülerin an bakterieller Hirnhautentzündung (Meningitis) erkrankt.

Die beiden Fälle traten unabhängig voneinander in den letzten zwei Wochen auf. Die jüngere Patientin ist bereits wieder gesund, die Sekundarschülerin wird im Spital behandelt. Um Ansteckungen zu vermeiden, wurden Personen aus dem Umfeld vorbeugend mit Medikamenten behandelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.