Menschenhandel im Kanton Freiburg
Aktualisiert

Menschenhandel im Kanton Freiburg

Die Freiburger Kantonspolizei hat bei einer Razzia in einem Saunaklub im Sensebezirk den 45-jährigen Betreiber verhaftet. Gegen den Mann wird unter anderem wegen eventueller Zwangsprostitution und Menschenhandel ermittelt.

Dies teilte die Polizei heute mit. In dem Lokal wurden fünf Frauen im Alter zwischen 20 und 52 Jahren aufgefunden. Es handelt sich um eine Italienerin brasilianischer Abstammung sowie vier Brasilianerinnen. Die Ermittlungen ergaben, dass sie sich illegal in der Schweiz aufhielten und als Prostituierte arbeiteten. In dem Fall wurde in Zusammenarbeit mit der brasilianischen Behörde und der Bundespolizei in Brasilien, wo gegen die Ehefrau des Saunaklub-Besitzers in der selben Sache ermittelt wird, sowie mit den deutschen und dem schweizerischen Bundeskriminalamt ermittelt. Der Klub wurde geschlossen. (dapd)

Deine Meinung