Mentale Nachhilfe für die Lehrer hilft den Schülern
Aktualisiert

Mentale Nachhilfe für die Lehrer hilft den Schülern

Mentaltraining soll das Selbstwertgefühl von Luzerner Lehrern steigern. Die Folge: besserer Unterricht und interessiertere Schüler.

«Als immer mehr Jugendliche die Lehre abbrachen, mussten wir handeln», sagt Peter Häusermann, Rektor Berufsfachschule für Verkehrswegbauer in Sursee. Einer der Gründe ortete er in der schlechten Betreuung der Schüler. Häusermann setzte auf Mentaltraining für die Lehrer.

In einem Pilotversuch wurden drei Klassenlehrer in einen Kurs des Berner Persönlichkeitsbildners Daniel Heiz geschickt. Mental gestärkt erlebten sie die ersten Erfolge: Die Schüler seien mehr bei der Sache gewesen. Nach und nach nahm die Zahl der Lehraustritte ab.

Für Heiz eine logische Folge: «Nur wer einen Sinn in seinem Tun sieht, kann andere motivieren.» Eines der Hauptprobleme unserer Schulen sieht Heiz im mangelnden Selbstwertgefühl von Lehrern und Schülern. Heiz: «Wir haben den weltbesten Computer im Kopf, nur haben wir die Bedienungsanleitung verlegt.» Heiz propagiert einen «gesunden Egoismus». Denn nur wem es gut gehe, könne auch andere am Erfolg teilhaben lassen.

(sam)

Deine Meinung