Serientäter ermittelt – Mercedes-Fahrer (26) raste in einem Monat 85-mal in Radarfallen  
Publiziert

Serientäter ermitteltMercedes-Fahrer (26) raste in einem Monat 85-mal in Radarfallen

Dieser Mann schert sich offenbar wenig um Verkehrsregeln: Die Polizei München konnte einen Lenker ermitteln, der seit Mitte Oktober insgesamt 85-mal teils massiv zu schnell geblitzt wurde.

1 / 2
Der junge Mercedes-Fahrer wurde im Rahmen einer bemannten Geschwindigkeitskontrolle erwischt.

Der junge Mercedes-Fahrer wurde im Rahmen einer bemannten Geschwindigkeitskontrolle erwischt.

Imago
Der Lenker war insgesamt 85-mal deutlich zu schnell gefahren.

Der Lenker war insgesamt 85-mal deutlich zu schnell gefahren.

Imago

Der junge Mann ging der Polizei am vergangenen Sonntag um 0.15 Uhr morgens bei einer Kontrolle ins Netz, wie sie am Freitag vermeldete. Der Mercedes-Lenker war einmal mehr zu schnell unterwegs gewesen. Als die Polizisten den Mann näher unter die Lupe nahmen, konnten sie ihn als denjenigen Lenker identifizieren, der seit Mitte Oktober bereits 84-mal vom Radar fotografiert worden war. Bei der Auswertung der Bilder wurde klar, dass es sich immer um denselben Fahrer gehandelt hatte.

Laut Polizei waren die Tempoverstösse meist erheblich – der Mercedes-Fahrer war statt mit 60 «überwiegend weit über 100 km/h» schnell durch München gefahren. Offenbar konnte er aufgrund der am Auto angebrachten Überführungskennzeichen nicht früher ermittelt werden.

Wie bald sich der fehlbare Fahrer wieder hinter ein Lenkrad setzen darf, ist unklar – er dürfte seinen Führerausweis jedenfalls vorerst verlieren. Zudem kassierte er ein Bussgeld von 14’000 Euro und 100 Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Bei acht Punkten ist man gemäss Bestimmungen das «Billett» jedenfalls los.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(trx)

Deine Meinung

9 Kommentare