Abfahrt in Cortina: Merighetti fährt allen davon

Aktualisiert

Abfahrt in CortinaMerighetti fährt allen davon

Daniela Merighetti heisst die Siegerin der Abfahrt von Cortina. Dahinter müssen sich Vonn und Hoefl-Riesch mit den Ehrenplätzen begnügen. Beste Schweizerin ist Fabienne Suter auf Rang 7.

Daniela Merighetti sorgt in der Weltcup-Abfahrt von Cortina für eine grosse Überraschung. Erstmals seit sechs Jahren gewinnt wieder eine Italienerin eine Weltcup-Abfahrt.

Das Rennen in den Dolomiten mag vom Wind beeinträchtigt worden sein, doch das soll die Leistung der 30-jährigen Daniela Merighetti nicht schmälern. Die Italienerin legte mit Startnummer 13 eine Bestzeit, an der sich alle Favoritinnen die Zähne ausbissen. Am nächsten kam ihr die Amerikanerin Lindsey Vonn, die letzte Woche wegen einer Magen-Darm-Grippe völlig unter Wert geschlagen worden war, nun aber wieder ihren Platz auf dem Podium einnahm. Zum Sieg fehlten ihr 21 Hundertstel. Dritte wurde die Deutsche Maria Höfl-Riesch, die zuletzt ebenfalls gesundheitlich angeschlagen war und in Bad Kleinkirchheim nicht angetreten war.

Suter als 7. beste Schweizerin

Die Schweizerinnen konnten nicht mehr so brillieren wie in der Vorwoche. Als einzige schaffte es Fabienne Suter, die Super-G-Gewinnerin von Bad Kleinkirchheim, in die Top 10. Mit 73 Hundertstel belegte die Schwyzerin, die ohne ersichtlichen Fehler ins Ziel kam, Platz 7. Fränzi Aufdenblatten und Dominique Gisin errangen die Ränge 15 und 16. Gisin, die in den drei vorangegangenen Abfahrten nie schlechter als Sechste war, schien zudem bezüglich Material nicht sehr gut bedient. Ohne Chance blieb auch die Tessinerin Lara Gut, die als 26. nur noch ein paar wenige Punkte sammelte.

Die grossen Schlagzeilen konnte die wegen einem verletzten Daumen mit einer Schiene angetretene Daniela Merighetti verbuchen. Neun Jahre nach ihrem 2. Platz im Riesenslalom von Are schaffte sie es ein zweites Mal aufs Podium, und dies gleich auf die oberste Stufe. Dies kam einer kleineren Sensation gleich, nachdem sie in diesem Winter nie in den Top 10 klassiert war. In der Abfahrt stand sie bisher mit zwei 4. Rängen als besten Resultaten zu Buch. Vierte war sie im Januar 2007 in Cortina und im Dezember 2010 in Lake Louise. Letzte italienische Abfahrtssiegerin war in der Saison 2005/06 Elena Fanchini mit dem Sieg in Lake Louise. Gar elf Jahre ist es her, seit letztmals mit Isolde Kostner eine Italienerin in Cortina einen Heimsieg in der Abfahrt feierte.

Cortina (It). Weltcup-Abfahrt der Frauen. Stand nach 42 Fahrerinnen:

1. Daniela Merighetti (It) 1:33,17. 2. Lindsey Vonn (USA) 0,21 zurück. 3. Maria Höfl-Riesch (De) 0,40. 4. Tina Maze (Sln) 0,46. 5. Tina Weirather (Lie) 0,57. 6. Stacey Cook (USA) 0,67. 7. Fabienne Suter (Sz) 0,73. 8. Elisabeth Görgl (Ö) 0,79. 9. Julia Mancuso (USA) 0,82. 10. Anja Pärson (Sd) 0,83. Ferner: 15. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 1,19. 16. Dominique Gisin (Sz) 1,30. 26. Lara Gut (Sz) 2,15. 33. Martina Schild (Sz) 2,94. 35. Nadja Kamer (Sz) 3,37. - Ausgeschieden u.a.: Anna Fenninger (Ö).

(si)

Deine Meinung