Ab Samstag: Merkel beschliesst harte Einreisebeschränkungen

Publiziert

Ab SamstagMerkel beschliesst harte Einreisebeschränkungen

Deutschland verbietet wegen Coronavirus-Mutationen die Einreise aus Grossbritannien, Irland, Portugal, Brasilien und Südafrika.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bernd von Jutrczenka/dpa

Darum gehts

  • Deutschland hat am Freitag die Corona-Bestimmungen verschärft.

  • Ab Samstag gilt ein Einreise-Verbot für Reisende aus Grossbritannien, Irland, Portugal, Brasilien und Südafrika.

  • Der Grund: In den betroffenen Staaten kommen mutierte Coronavirus-Varianten vermehrt vor.

Für Einreisen aus Ländern mit einem starken Vorkommen von mutierten Coronavirus-Varianten nach Deutschland gelten ab Samstag massive Einschränkungen. Nach einem Kabinettsbeschluss wurde am Freitag eine Verordnung veröffentlicht, wonach ein grundsätzliches Beförderungsverbot für Reisen von diesen Staaten gilt. Die Regelung gilt demnach zunächst bis zum 17. Februar.

Betroffen von den strengen Vorgaben sind derzeit Reisende aus Grossbritannien, Irland, Portugal, Brasilien und Südafrika. Fluggesellschaften, Busunternehmen oder die Bahn sind demnach verpflichtet, «Beförderungen aus diesen Gebieten in die Bundesrepublik Deutschland zu unterlassen.» Ausnahmen gibt es demnach etwa für Menschen, die in Deutschland wohnen.

Zur Begründung heisst es in der Verordnung, die Dynamik der Verbreitung der Varianten sei in diesen Ländern «besorgniserregend». Durch die strengen Einreisebeschränkungen soll demnach die Ausbreitung der Virusvarianten «eingedämmt» werden.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

(AFP)

Deine Meinung