Aktualisiert 22.12.2003 17:05

Merz übernimmt die EFD-Schlüssel

Finanzminister Kaspar Villiger hat die Schlüssel zum Finanzdepartement (EFD) an seinen Nachfolger Hans-Rudolf Merz weitergegeben.

Im Leuchtersaal des Departmentssitzes Bernerhof stellte Villiger dem neuen Bundesrat die Amtsdirektoren des EFD vor und führte ihn in seine neue Aufgabe ein. Merz trete eine schwierige Aufgabe an, hatte Villiger schon am Morgen beim Abschiedsapero mit den Medienleuten gesagt. «Die Aufgabe des Finanzministers ist schwierig, wenn's schlecht geht, und sie ist auch schwierig, wenn's gut geht», zog er die Lehren aus seinen knapp 15 Amtsjahren. Er habe aber volles Vertrauen in seinen Nachfolger. Villiger selber verlässt seinen Posten mit einer gewissen Wehmut. Insbesondere der Abschied von seinen Mitarbeitenden falle ihm schwer. Nach Weihnachten werde er in der Anonymität versinken. «Ich werde keine Interviews mehr geben und diese wären wohl auch nicht mehr gefragt», sagte Villiger und fügte an. «Jetzt kommt die Zeit, wo man wieder selber einen Parkplatz suchen muss». Die FDP wünschte dem abtretenden Villiger alles Gute für die Zukunft und dem neuen Kassenwart Merz wie auch Innenminister Pascal Couchepin einen guten Start in die neue Legislatur. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.