Stichwahl gegen Merz gewonnen : Armin Laschet wird neuer CDU-Chef
Publiziert

Stichwahl gegen Merz gewonnen Armin Laschet wird neuer CDU-Chef

1001 Delegierte der CDU wählen ihren neuen Parteichef. Es kommt zur Stichwahl zwischen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz.

Darum gehts

  • Die Wahl fand wegen der Corona-Pandemie digital statt.

  • Sie wird anschliessend noch per Briefwahl bestätigt.

  • Die abtretende Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte bereits vor fast einem Jahr ihren Rücktritt angekündigt.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet soll als Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer neuer CDU-Chef werden. Der 59-Jährige setzte sich am Samstag auf dem digitalen CDU-Parteitag mit 1001 Delegierten in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz durch. Die Entscheidung muss noch formal per Briefwahl bestätigt werden.

Mit der Wahl des neuen Vorsitzenden endet für die CDU eine lange Phase der Unklarheit. Die abtretende Parteichefin Kramp-Karrenbauer hatte ihren Rücktritt bereits im Februar vergangenen Jahres erklärt. Die Corona-Pandemie verhinderte dann die rasche Bestimmung eines Nachfolgers. Parteitage im April und im Dezember mussten verschoben werden.

Briefwahl wird am 22. Januar ausgezählt

Das Digital-Format ist eine Premiere – die CDU ist die erste Partei in Deutschland, die einen Bundesparteitag inklusive Vorstandswahlen rein digital abhält. Dafür waren aufwändige technische Vorbereitungen nötig: Die Delegierten können sich nun am Computer in «digitale Wahlkabinen» begeben und dort ihre Stimme abgeben. Nach Parteiangaben sind die Wahlgänge durch hohe Sicherheitsstandards geschützt.

1 / 4
Armin Laschet hat wird Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer.

Armin Laschet hat wird Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer.

Getty Images
Er setzte sich auf dem digitalen CDU-Parteitag in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (Bild) durch.

Er setzte sich auf dem digitalen CDU-Parteitag in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (Bild) durch.

Getty Images
Norbert Röttgen ist aus dem Rennen. 

Norbert Röttgen ist aus dem Rennen.

Getty Images

Der Sieger aus der Digitalwahl am Samstag muss dann noch in einer Briefwahl bestätigt werden; dies ist erforderlich, um das Wahlergebnis rechtssicher zu machen. Die drei Kandidaten hatten im Vorfeld vereinbart, dass nur der Sieger der digitalen Abstimmung zur anschliessenden Briefwahl antritt. Die beiden Unterlegenen wollen verzichten. Die Briefwahlstimmen sollen am 22. Januar ausgezählt werden.

(AFP)

Deine Meinung

18 Kommentare