Messer-Attacke, Stürmer-Streit – Skandale bereits vor dem Start der EM
Publiziert

Unruhe in einigen TeamsMesser-Attacke, Stürmer-Streit – Skandale gibts bereits vor dem EM-Start

Noch hat die EM nicht begonnen und in einigen Teams rumort es schon gewaltig. Wir machen einen Überblick.

1 / 5
Ist der Oranje-Spieler Quincy Promes ein Messerstecher? 

Ist der Oranje-Spieler Quincy Promes ein Messerstecher?

AFP
Haben sich Olivier Giroud (l.) und Kylian Mbappé gestritten?

Haben sich Olivier Giroud (l.) und Kylian Mbappé gestritten?

AFP
Muss Starstürmer Robert Lewandowski Polen alleine zum Glück führen?

Muss Starstürmer Robert Lewandowski Polen alleine zum Glück führen?

AFP

Darum gehts

  • Noch hat die EM nicht begonnen, Dramen gibt es aber einige.

  • Bei den Niederländern soll es einen Messerstecher geben.

  • Bei den Franzosen soll es zu Unstimmigkeiten gekommen sein.

Ein oranger Messerstecher?

Eigentlich ist es ja schon eine Weile her, nun aber wieder topaktuell – und mittendrin der Niederländer Quincy Promes. Der 29-Jährige soll im letzten Jahr seinen Cousin an einem Familienfest mit einem Messer attackiert und dabei am Knie verletzt haben. Promes sass danach in U-Haft. Nun ist er aber für die Oranje an der EM aktiv.

Und genau das versteht das Opfer nicht. Promes’ Cousin beschwert sich, weil der Fall bisher noch nicht vor Gericht kam. Er sieht ein Grund dahinter: die EM. Nun will sein Anwalt aber vorwärts machen und das Verfahren vorantreiben. Das wäre für den Profi von Spartak Moskau während der EM der Supergau.

Beef zwischen Mbappé und Giroud?

Er ist 22, wurde vor drei Jahren mit Les Bleus Weltmeister und gehört in seinem jungen Alter bereits zu den besten Stürmern der Welt. Nun will Kylian Mbappé mit Frankreich auch Europameister werden. Ihm zur Seite stehen routinierte Stürmerkollegen wie Karim Benzema (33) oder Olivier Giroud (34). Mit Letzterem soll sich Mbappé jetzt aber gezofft haben. Wie «L’Equipe» berichtet, habe Giroud seinem jüngeren Kollegen schlechtes Zusammenspiel vorgeworfen, worauf dieser anlässlich einer Pressekonferenz hatte antworten wollen. Doch Trainer Didier Deschamps liess das nicht zu.

«Die einzigen Spannungen, die wir haben, sind im Rücken und in den Beinen. Die Physiotherapeuten sind da, um uns gut zu massieren und all diese Verspannungen zu lösen», sagte Regisseur Paul Pogba auf die Gerüchte. Weiter sagte der 28-Jährige: «Alle Franzosen kennen Kylian, sie kennen seine Qualitäten. Er macht erstaunliche Dinge in seinem Alter. Ich spüre keine Spannung. Es gibt bei uns wirklich Lachen, Musik und Massagen.»

Lewandowski als Alleinunterhalter?

Robert Lewandowski ist Weltfussballer des Jahres 2020, gewann mit den Bayern die deutsche Meisterschaft – ja schon wieder, zum neunten Mal in Serie – und brach den Torrekord von Gerd Müller in der Bundesliga mit 41 Treffern. Der 32-Jährige ist in Hochform. Doch er alleine kann Polen nicht zum Erfolg führen. Und genau da beginnt das Problem: Das polnische Nationalteam verliert verletzungsbedingt mehr und mehr Leistungsträger.

Zuletzt wurde bekannt, dass die Nummer 21 in der Fifa-Weltrangliste auf Arkadiusz Milik verzichten muss. Der 27-jährige Stürmer leide weiterhin an den Folgen einer Verletzung, teilte der Verband am Montag mit. Neben Milik fehlen zudem Arkadiusz Reca, Krystian Bielik und Jacek Goralski, die bereits vor der EM-Nominierung passen mussten. Ausserdem sind aktuell Bartosz Bereszynski, Jan Bednarek, Mateusz Klich und Dawid Kownacki angeschlagen … au weia!

Ukrainische Trikots als Provokation?

Der ukrainische Fussballverband hat den umstrittenen nationalistischen Gruss «Ruhm der Ukraine! – Den Helden Ruhm!» zur offiziellen Losung der National-Elf gemacht. Zuvor hatte die Uefa die Ukraine aufgefordert, den Schriftzug «Den Helden Ruhm!» wegen dessen militärischer Bedeutung von ihren EM-Trikots zu entfernen. Nachbar Russland hatte sofort gegen die Umrisse des Landes einschliesslich der von Moskau 2014 annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim protestiert. Auch die ursprünglich auf dem Rücken und im Kragen aufgebrachte Losung wurde kritisiert.

Die Losung «Ruhm der Ukraine!» wird auf den Trikots der Nationalelf bereits seit 2018 verwendet. «Ruhm der Ukraine! – Den Helden Ruhm!» ist seit drei Jahren die offizielle Grussformel von ukrainischer Armee und Polizei. Historisch wurde sie von ukrainischen Nationalisten ab den 1930er Jahren populär gemacht. Wegen deren Kollaboration mit den deutschen Besatzern während des Zweiten Weltkrieges und wegen ethnischer Säuberungen in der Westukraine durch nationalistische Partisanen war die Losung lange Zeit geächtet.

Russische Zensur?

Und nochmals Russland: Dem ARD-Journalisten Robert Kempe ist nach Angaben des WDR die Zulassung zu EM-Spielen in St. Petersburg entzogen worden. «Wir sehen darin eine Einschränkung der Pressefreiheit, die für uns nicht akzeptabel ist», sagte WDR-Chefredakteurin Ellen Ehni einer Mitteilung des Senders zufolge. Russische Behörden haben demnach nach einem «Hintergrund-Screening» eine Akkreditierung von Kempe abgelehnt.

WDR-Chefredakteurin Ehni forderte Aufklärung von Russland in der Sache. Kempe müsse freien Zugang zu den EM-Stätten in St. Petersburg erhalten. Kempe hatte in den Vergangenheit in Dokumentationen die WM in Russland und das Wirken des Internationalen Olympischen Komitees kritisch beleuchtet.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(hua/dpa)

Deine Meinung

4 Kommentare